Bewertung Eurowings

Bewertung der Airline Eurowings

Nie wieder mit Eurowings - Eurowings Bewertung

Eurowings Flug von Hamburg nach London

Eurowings ist bei mir sowas von unten durch! Wie kann man selbst als Tochtergesellschaft der Lufthansa so ein unprofessionelles Verhalten an den Tag legen? Ebenfalls ist Krisenmanagement ein Fremdwort für dieses Unternehmen. Die Supervisorin an dem Tag unserer Abreise am Hamburger Flughafen hat uns den Check-In für unseren ersten Flug nach London verweigert, da wir kein eTa Visum für unseren Anschlussflug (ausgeführt von Air Canada) nach Toronto hatten.

Als wir das fehlende Visum bemerkten, haben wir es direkt beantragt - in 96% der Fälle wird dieses bereits nach 15min ausgestellt. Auch als wir die Supervisorin darauf hinwiesen und auf die Zeitverschiebung nach Kanada aufmerksam machten, wurden wir erneut auf sehr unhöfliche Weise zurückgewiesen!!

Die Dame konnte uns noch nicht mal einen Grund nenne, warum wir denn ohne Visum für Kanada (!) nicht nach London einreisen dürften. Letztendlich verpassten wir alle unsere Flüge zu unserem Endziel Costa Rica und bereits 15 min nach Abflug der Eurowings Maschine nach London erhielten wir anschließend unser Visum für Kanada. Ich bin wahnsinnig enttäuscht von dem unmöglichen und äußerst unfreundlichen Verhalten der Eurowings Supervisorin! In der Vergangenheit bin ich bereits oft mit Eurowings gereist und dabei habe ich ein so unfaires und unprofessionelles Verhalten noch nie erlebt.

Auf meinen Beschwerdebrief und meine Forderung, mir meine Kosten für die Umbuchung des Fluges zu erstatten, bekam ich noch nicht mal eine Antwort! Von Krisenmanagement hat wohl noch nie jemand etwas gehört - man sollte meinen, unzufriedene Passagiere sind Eurowings egal...



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Eurowings Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - schlecht
  • Essensqualität
  • kein Essen an Board
  • Unterhaltung
  • keine Unterhaltung an Board
  • Sauberkeit
  • - schlecht
  • Freundlichkeit
  • - schlecht
  • Pünktlichkeit
  • - schlecht
  • Sitzkomfort
  • - schlecht
  • Preis-Leistung
  • - schlecht
  • Durchschnitt
  • 1 Sterne
  • geflogen
  • 29. Februar 2019
  • Flug Nr.
  • --
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub

Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 8 Kommentare

    • Mitch Rapp

    Kann den Ärger verstehen

    aber, der Check-In wird oft nicht von der Airline, sondern von Bodenpersonal des Flughafens geleistet. Da gibt es sicherlich Richtlinien, in denen ich allerdings zugegebenerweise nicht firm bin. Das Visa zur Einreise zu vergessen ist aber letztendlich Ihr Versäumnis und nicht der Airline anzulasten. Das haben Sie leider sich selbst zuzuschreiben. Sie werden keine Entschädigung bekommen. Übernimmt eigentlich keiner mehr Verantwortung für sein Handel ? Schlimm !

    • B738

    Schuldfrage

    So Leid es mir tut, aber ich würde Eurowings da kein unprofessionelles Verhalten unterstellen, sondern eher Ihnen. Es ist in ihrer Verantwortung die notwendigen Dokumente mit sich zu führen. Ich frage mich überhaupt, wie man vergessen kann im Voraus ein Visum zu beantragen. Die Dame am Schalter hat vollkommen richtig gehandelt. Es ist leicht gesagt, dass die meisten Visa innerhalb von 15 Minuten ausgestellt werden. Aber wer garantiert das dem Personal am Schalter? Wenn es zu Problemen bei der Einreise kommt, muss die Airline direkt wieder zurück nach Deutschland mitnehmen, und zwar auf eigene Kosten (nicht ihre, sondern die der Airline). So etwas soll natürlich verhindert werden. Hätten sie mitfliegen dürfen, aber das Visum wäre nicht ausgestellt worden, hätte das Personal am Schalter das Problem gehabt. Deshalb ist es einfach eine ganz klare Anweisungen, dass niemand ohne gültige Dokumente Einchecken darf. Es gibt keinen Grund dafür, davon abzuweichen. Es sind also sie alleine daran Schuld nicht mitgenommen zu werden. Den Beschwerdebrief hätten Sie sich auch sparen können.

    • Brain

    Und nun

    Für Visa sind Sie selbst verantwortlich. Sind Sie nun geflogen oder nicht? 1 Stern Frustbewertung ?

    • SusanneH.

    Kein Visum für Kanada

    Dieser Passagier hat ja ein herrliches Gottvertrauen und machte es sich sehr einfach! Die Dame von AHS (Abfertigungs Partnerin HAM) hat absolut korrekt gehandelt, auch wenn es dem Passagier absolut so nicht "gepasst" hat. Reist ein Passagier in ein Land, für welches ein Visum verlangt wird und dies beim Check.In nicht vorzeigen kann, darf er seine Reise nicht antreten, auch wenn er, wie hier, erstmal via London fliegt. Das Visum muss von Anfang an vorliegen. Der Passagier kann viel erzählen wenn der Tag lang ist, auch wenn ein Visum in 96% aller Fälle innerhalb 15 Minuten beschafft werden könnte! Und was, wenn er unter die 4% fällt wo es nicht klappt?? Dieses Risiko kann /darf man leider nicht eingehen - und schon gar nicht kurz vor Abflug in Hamburg! Hätte die Check-In Dame den Passagier bis London akzeptiert, hätte man ihn in London stehenden Fusses mit der nächsten Maschine nach Hamburg zurück befördern MÜSSEN. Alles auf Kosten von AHS/Eurowings, , und da geht es nicht nur um Ticket Kosten LHR/HAM, denn der Personalaufwand für eine Zwangs-Rückführung ist sehr aufwendig. - Wenn jeder Passagier so agieren würde, hätten die Damen am Check-In viel zu tun. Dieser Vorgang war ja, dank endlos Diskussionen, sicher recht zeitaufwendig und würde jeden Check-In Vorgang, ohne vorhandenes Visum, am Abgangs-Flughafen enorm verzögern, zu Lasten aller anderen Passagiere und Mitarbeitern! Dann beschimpft der PAX auch noch die Hamburger AHS Mitarbeiter in übelster Art und Weise! Ich glaube, der Herr wusste sehr wohl vor Abflug, dass er kein (Transit) Visum für Kanada hatte,( dann erwartet er auch noch eine Erklärung) - aber, "Mann" kann`s ja mal probieren !! "Frechheit" siegt nicht immer !

    • Hans

    Visa-Antrag vergessen

    Der Visa Antrag wurde vergessen ? Ja so was aber auch. Wer ist schuld ? Natürlich die Airline, wer sonst.

    • Smolitor

    Eigener Schuldanteil, dennoch Kritik

    Zunächst einmal haben Sie keinen Grund beleidigend zu werden. Natürlich sind wir uns unserer eigenen Schuld bewusst, das hätte ich auf jeden Fall noch erwähnen sollen. Letztendlich hätten wir uns vorher ausführlich über die Einreisebedingungen informieren sollen. Dies ist leider nicht geschehen.
    Dennoch ist mein Hauptkritikpunkt das Verhalten der Dame am Schalter. Wir wurden auf eine dermaßen unfreundliche Weise, schon fast respektlos behandelt und das ist trotz eigener Schuld des verbaselten Visums einfach inakzeptabel. Dazu kommt, dass mir durchaus Visafälle bekannt sind, bei denen die Ausgangslage die Gleiche ist und das fehlende Visum erst - in unserem Fall in London - zum Problem geworden wäre.
    Präzedenzfälle sind also durchaus gegeben, bei denen der Check-In nicht verweigert wurde. Als wir dann unsere Flüge umgebucht haben, sind wir ähnlich geflogen also auch über Kanada und hatten vorher noch einen Zwischenstopp. Der erste Flug wurde von der Muttergesellschaft Lufthansa ausgeführt.
    Dort hat noch nicht mal jemand nach einem Visum gefragt, was nach ihren Schilderungen dann ja auch falsch ist. Erst fast 12h später in Kanada mussten wir etwas vorweisen. Von den Mitarbeitern der Lufthansa wurden wir durchweg respektvoll und freundlich behandelt, was zwischenmenschlich auch der einzig akzeptable Weg ist!
    Mein weiterer Kritikpunkt am Krisenmanagement von Eurowings bleibt bestehen.

    • B738

    @Smolitor

    Es tut mir Leid, dass Sie sich respektlos behandelt gefühlt haben. So etwas darf nicht vorkommen.
    Allerdings haben Sie das Problem scheinbar nicht ganz verstanden. Es ist schlichtweg falsch, dass das fehlende Visum erst in London zum Problem geworden wäre. Sie hätten dann dort gestanden und nicht Ihren Flug nach Kanada boarden können, stattdessen hätten sie auf Kosten der Airline zurück nach Deutschland befördert werden müssen.
    Um dies zu verhindern, ist es richtig Ihnen den Flug direkt in Deutschland zu verweigern.
    Warum bei Lufthansa keiner nach dem Visum gefragt hat kann ich nicht genau sagen. Ich habe folgende Vermutung, lasse mich aber gerne korrigieren, sollte ich falsch liegen.
    Sie hatten zunächst einen Inlandsflug. Lufthansa hätte Sie einfach in Frankfurt oder München stehen lassen können, weil sie dann ja immer noch in Deutschland gewesen wären. Es wären in diesem Fall keine Kosten für den Rücktransport angefallen, der aus dem Ausland zwingend hätte organisiert werden müssen.
    Ggf. wurde am Schalter auch einfach vergessen zu fragen. Beim Online Check-In hätten sie auf jeden Fall bestätigen müssen, dass sie über alle notwendigen Papiere verfügen.
    Eine kleine Anmerkung darüber hinaus. Meiner Meinung hat ihr Fall nichts mit dem Krisenmanagement einer Airline zu tun (Es ist definitiv keine Kriese, wenn sie wegen eigener Verpeiltheit nicht mitgenommen werden dürfen).

    • Dennis

    Visum

    @Smolitor: Wie bereits mehrfach angemerkt durften sie nicht am Abflugort einchecken. da EW sie aufgrund gesetzlicher Regelungen nicht mitnehmen durfte. Dass sie das eTA nicht vorzeigen mussten liegt dran, dass die Airline eine automatische Abfrage an die kanadischen Behörden durchführt und die dortige Behörde das "Go" oder eine Ablehnung des CheckIn gibt. Fehlt diese Zusage der kanadischen Behörden, darf die Airline sie nicht boarden (also auch kein CheckIn) lassen, macht sie es dennoch, kommen auf die Airline hohe Kosten zu. Manche Airlines sehen es lockerer, da auch diese wissen, dass es meistens (jedoch nicht immer) mit dem eTA innerhalb kurzer Zeit klappt; das ist dann auf Risiko der Airline. Sie hatten hier das "Pech", dass Eurowings sich an die Vorschriften gehalten hat.

Kommentar abgeben

zur Bewertung:

Bewertung Eurowings Nie wieder mit Eurowings

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.