Bewertung TUIfly

TUIfly Bewertung | Schlechter ist nicht zu toppen

  • 18.11.2015
  • Guido(51) 66822
  • 22
  • TUIfly 737-800

TUIfly Flug von Saarbrücken nach Las Palmas

Wir sind schon öfter in den vergangenen Jahren auch mit Tuifly geflogen und hatten selten mal etwas auszusetzen, außer dass die Annäherung vor Jahren an Ryanairservice zu bemerken war. Bei unseren letzten Flügen konnte man jedoch feststellen, dass der Service besser ganz eingestellt werden sollte, was soll ein Service mit "Essensgutscheinen" oder Getränken die jeden normal Wasser trinkenden Menschen bei 4 Stunden zur Verdurstung treiben. Dann lieber nix, dann weiß jeder Bescheid, kann sich richten, als etwas anzubieten was man nicht macht oder hat. Dann wären viele Leute besser aufgestellt.

Also aktuell zu dem vg. Flug: Flieger startet pünktlich ab Saarbrücken Flugzeug ist 5 Jahre und ca. 9 Monate alt (eigene Recherche im Internet) gehörte mal zu Air Berlin und zu einer Leasinggesellschaft, Wartung war bisher lt. EU - Richtlinien Monitore sind während des gesamten Fluges ausgeschaltet, oder ... eher wahrscheinlich ... defekt. Mein Sitz war defekt, Rückenlehne defekt Personal kam mit den "Essensmarken" nicht klar bzw. war überfordert, was aus meiner Sicht verständlich war.

Unter solchen Arbeitsbedingungen kann man wohl kein Lächeln aufsetzen, das verstehen sogar die meisten Passagiere. Ich kann aus unserer Sicht nur sagen, dass wir Tuifly nie mehr unter solchen Bedingungen buchen werden. Das Alter der Flugzeuge, der vorgeschobende "Service" sowie der Umgang mit Kunden führten uns zu dieser Entscheidung. Es gibt genügend Alternativen für weniger Geld und besseres Fluggerät, welches für uns auch eine Entscheidungshilfe darstellte.

Also, Tuifly, Goodbye



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine TUIfly Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - schlecht
  • Essensqualität
  • - mittel
  • Unterhaltung
  • - schlecht
  • Sauberkeit
  • - schlecht
  • Freundlichkeit
  • - schlecht
  • Pünktlichkeit
  • - mittel
  • Sitzkomfort
  • - schlecht
  • Preis-Leistung
  • - schlecht
  • Durchschnitt
  • 1.5 Sterne
  • geflogen
  • 8. November 2015
  • Flug Nr.
  • --
  • Strecke
  • Flug Saarbrücken nach Las Palmas
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub


Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 22 Kommentare

    • Hans

    Kompetenz der Beurteilung vorhanden?

    Das Durchschnittsalter der TUIfly - Flieger beträgt etwa 8 Jahre. Damit stellt sich die TUIfly exellent im Markt auf. Das Durchschnittsalter z. B. der Lufthansa - Flotte liegt bei etwa gut 11 Jahren, bei Condor sind die Maschinen noch deutlich älter. Wobei das überhaupt nichts aussagt, hinsichtlich der Sicherheit.
    - Auch bestand keine Gefahr, dass der Kritiker verdurstet wäre, wie er es polemisch aufführt. Für 2,50 Euro hätte er 0,5 ltr. Cola oder Wasser an Bord bestellen können. Warum er es nicht getan hat, müsste er schon selber erklären. Welchen Service den Passagier bei TUIfly Flügen erwartet, kann man sich vorher auf der Hopmepage ansehen und sich entsprechend darauf einstellen.
    Jeder Passagier erhält die Leistung, die er geordert hat.
    - Die Kritik am Alter des Fliegers (5 Jahre) offenbart eine gewisse Ahnungslosigkeit des Kritikers, im Bereich der Verkehrsluftfahrt. Bei der Condor sind Flieger (B 767) im Einsatz, die inzwischen rund 20 Jahre alt sind und das auf der Langstrecke.
    Bei der Lufthansa sind sogar diverse B 737 - 300/500 über 20 Jahre alt.

    • Guido

    51

    Hallo nochmal, nur zur Klarstellung durch den Bewerter. Es gab keine Kritik am Alter der Maschine, es war lediglich eine Feststellung und es ist auch bekannt dass die Flotte von TUI-Fly ein Durchschnittsalter von 8 Jahren hat, was nicht alt ist.
    Bei Kommentaren sollte man sich vorher durchlesen was kommentiert wird. Dann würde man in diesem Falle erkennten dass dies keine Kritik am Alter der Maschine war.

    • Peter

    Alter

    Da muss ich Guido recht geben ... eine Kritik am Flugzeugalter las ich in der Bewertung auch nicht ...
    Von daher ...

    • Peter46

    Alter

    wie soll man diesen Satz sonst verstehen? Ich kann aus unserer Sicht nur sagen, dass wir Tuifly nie mehr unter solchen Bedingungen buchen werden. Das Alter der Flugzeuge, der vorgeschobende "Service" sowie der Umgang mit Kunden führten uns zu dieser Entscheidung.
    Es gibt genügend Alternativen für weniger Geld

    • Peter

    Wie?

    Peter46 ... lies doch mal den Satz betreffend des Alters nochmal ... und nochmal ... und vielleicht nochmal ... und sag dann hier mal wo du da nen Kritikpunkt liesst. Guido hat mitgeteilt wie alt der Flieger war ... Dir hingegen scheint ja nur ein brandneues Flugzeug genehm zu sein. Hans hat es weiter oben schon erklärt, das das Durchschnittsalter von TUI noch gut dasteht ... also versteh ich grad deine Aussage überhaupt nicht

    • Barbara

    @Peter

    Ich habe den Satz auch gelesen und so verstanden: er lautet: Das Alter der Flugzeuge, der vorgeschobende "Service" sowie der Umgang mit Kunden führten uns zu dieser Entscheidung. (kopiert mit Fehler). Diese 3 Kriterien führen dazu, das sie nie mehr mit TUI FLY fliegen. Wie kann man diesen Satz nicht verstehen, was bedeutet der Hinweis auf das Alter der Flugzeuge sonst in diesem Satz, bezieht es sich auf seinen Flug oder auf die gesamte Flotte der TUI? obwohl der doch ein relativ neues Flugzeug beschreibt. Evtl. gibt es ja hier im Forum einen Germanistikprofessor der uns mal an Analyse des Satzes vornehmen kann und den Kontext erklärt. Es ist mal wieder spannend hier (Ironie aus).

    • Hans

    Unprzise in Perfektion?

    Im vorletzten Satz der Kritik reklamiert der Kritiker unübersehbar das Alter des Fliegers. Neben anderen Gründen ist für ihn das Alter des Fliegers auch ein Grund, zukünftig nicht mehr mit TUIfly zu fliegen.

    • emmdee

    Falscher Weg

    Wer will ihn daran hindern, seine Konsequenzen zu ziehen? Aktuell werden Flüge u. a. auf die Kanaren "verramscht", obwohl dort auch im Winter Saison ist. Der Non-Service für große Teile der Kundschaft und die gefühlte "Duldung" statt Willkommenskultur von Passagieren an Bord wird zwangsläufig zu Buchungseinbrüchen bei dem Transportunternehmen führen.

    • XYX

    Buchungseinbrche?

    Meinen Sie ähnliche Buchungseinbrüche wie andere Low-Cost-Carrier wie Ryanair, Easyjet, Wizzair, Germanwings, Norwegian sie zu verzeichnen haben emdee?

    • Barbara

    @emmdee

    Ich habe die Angebote auch bekommen, es sind die üblichen Angebote, die auch von Condor immer mal kommen, günstiger Hinflug zu einigen Terminen und teuer dann der Rückflug zum Wunschtermin. Ich habe eine Kurzreise mit einem TUIFly Flug gebucht, Grund waren die günstigen Flugzeiten ab Frankfurt, die üblichen Serviceleistungen interessieren mich nicht. Ich brauch keinen Film. Ich habe mein IPad und mal wieder etwas Zeit ein Buch zu lesen, Gefrühstückt habe ich und ein Getränk kann ich mir noch leisten. Für den Rückflug kaufe ich mir im Supermarkt ein Sandwich nach meinem Geschmack. Aber kämpfen sie ruhig weiter, die Beiträge lese ich immer gerne.

    • Hans

    An der Realitt orientiert

    @Barbara - Sehr sachlich orientieren Sie sich an der Realiät. Forist "emmdee" führt hier seinen Feldzug gegen TUIfly.
    Das ist zunächst legitim. So wie er es allerdings kommuniziert wenig glaubwürdig, denn hinter jeder Aussage steckt erkennbar viel Frust.
    Wie "es nicht geht" erklärt er laufend. Leider zeigt er keine Alternativen auf.

    • emmdee

    Gleichmacherei

    Urlaubsflieger und LowCostFlieger z. B. auf Städterouten, wo sich die damalige HLX und jetzige TUIfly von verabschiedet haben, sind nun mal 2 Paar Schuhe. In der Vergangenheit hat TUIFly nur schwarze Zahlen geschrieben, für die Zukunft würde ich das nicht unterschreiben. Gilt auch für Condor. Die Positionierung nahe Ryanair und Easyjet ist ein gefährliches Unterfangen.
    Es werden noch einige Airlines vom Markt verschwinden - wegen Gleichmacherei.

    • Hans

    Unprzise

    @emmdee - Dem zur Folge sieht ihr Konzeptz für TUIfly wie folgt aus? Sie können doch sicherlich ein inhaltlich und wirtschaftlich formuliertes Konzept vortragen? Oder reduzieren sie sich nur darauf zu erklären "was schlecht alles ist", ohne überzeugende Alternativen vorzustellen.

    • XYX

    @emdee

    Ist nicht zu vergleichen? Dann schauen wir doch mal was Ryanair ab Weeze so anfliegt: da lese ich Ziele wie Gran Canaria, Lanzarote, Marrakesh, Teneriffa, Thessaloniki, Mallorca u. a., oder ab Köln: Mallorca, Porto, Teneriffa, Corfu ... Ab Köln könnte man sich auch Germanwings mal anschauen: Gran Canaria, Nador, Mallorca, Split, Tunis, Bodrum, Corfu usw. Oder die Norwegian: Alicante, Gran Canaria, Málaga, Teneriffa. Hört sich für mich stark nach Konkurrenz zu "Urlaubsfliegern" an, auch wenn zusätzlich noch Städtrouten im Punkt-zu-Punkt-Verkehr angeflogen werden.

    • Hans

    Danke - Sachlich und Seris

    @XYX - Danke für diesen sachlichen und seriösen Kommentar. Während Sie sich an den Fakten orientieren, übt "emmdee" nur eine einseitige, desktruktive Kritik

    • emmdee

    pfel und Birnen

    Ryanair als Marktführer in Europa und Focus auf 100 Millionen Passagieren und weit über 300 Flugzeugen und einer relativ geringen Anzahl an Warmwasserzielen am Gesamtflugaufkommen wollen Sie nicht ernsthaft mit Tuifly vergleichen? Die sich immer dann auf ihren Status als Charterflieger beruft, wenn es marketingtechnisch ins Konzept passt wie gerade im Umweltbereich. Die Airline ist und bleibt nun mal strukturell ein Urlaubsflieger mit unterschiedlicher Gästestruktur und Kundenwünschen. Mittelfristig keine Chance mit dem weder Fleisch-noch-Fisch Servicekonzept. Die Zukunft ist nur gestaltbar mit einer ausgeprägten und für den Kunden klar erkennbaren Gegenposition zu LCC wie Ryanair und Easyjet.

    • er

    @emdee kann wohl kaum

    der TUIfly vorschlagen was besser gemacht werden kann. Soll Tuifly selber lesen. Ich habe für Mai und Juli X3 gebucht mag allerdings das teilweise nicht vorhanden sein von Freundlichkeit, einigen Waren im Bordshop nicht. Habe so meine Bedenken ob wieder 300 gr Übergepäck moniert werden, ob das Einchecken wieder ewig dauert ob es wieder zu Tumultartigem umpacken der Koffer vor dem Schalter kommt. Zudem stört es sehr das die Sitze gefühlt extrem nach hinten gelegt werden können. Fakt ist das im Ranking der 10 die die meisten Verspätungsminuten haben X3 dabei ist. Das bei flight 4U nur 28% Tuifly weiterempfehlen, bei fligthcheckers / airlinetest ähnliche / gleiche Beschwerden aufgelistet werden, das Tuifly in den Bewertungspunkten extrem gefallen ist.


    Dafür werden bei der TUIPLC in London die Erträge grösser. @hans wie immer eine Portion Ironie und Häme aber selber blind. Das X3 in diesem Jahr auf der Strecke KGHS/CGN mehrmals Verspätungen von bis zu 16h hatte ist vermutlich i. O. oder? Das teilweise monierte Kommentieren das als Feldzug gegen die Tuifly gewertet wird ist im Umkehrschluss doch der Kreuzzug für die TUIfly. Beides zeitweise ohne auskömmliche Argumente. Teilweise mit Häme und Ironie überschüttet. Die VHS hat Kurse um Defizite aufzuarbeiten. Persönliche Empfindungen subjektiver Art sind normal. Kapiert und akzeptiert nicht jeder. Selbst als eine Reisepruppe in der Türkei über 1000 Euro an Gepäckgebühren am Check in nachzahlen sollte fanden einige das dies nicht mit X3 zu tun habe - einseitig.


    Das es alsnormal angesehen wird das Bewertungen von der TUi seinerzeit gekauft wurden (emdee hatte die Quelle) ist wohl normal. Die Intoleranz und Häme in einem anderen Bericht von @ hans als ein Reisender berichtete er könne kein Englisch - Respektlosigkeit gegenüber der Gesellschaft, die je nach Alter es schlicht und ergreifend nicht gelernt hat aber ggf. hat gerade diese Altersgruppe dazu geführt das wir heute wirtschaftlich da sind wo wir sind und das @ hans vielleicht dadurch ausgiebig Englisch lernen konnte. Respektloses, moralisch verwerfliches Kommentieren. Gehört hier nicht hin. Schämen sollte sich der ein oder andere. Anderes Beispiel das @ursula - es müsste eine der 1000 Euro Gruppe gewesen sein mehr als sauer und damit emotional reagiert hat so von dem einzelnen angegriffen wurde zeugt von wenig Kultur

    • XYX

    @emdee

    Größentechnisch ist das nicht vergleichbar, aber Ryanair fliegt genauso in Konkurrenz zu TUIFly wie Germanwings, Norwegian, Vueling, Pegasus u. a. Low-Cost-Carrier fliegen so gut wie alle einen Mix aus Verbindungen in europäische Großstädte, ethnischem Verkehr und Urlaubszielen. Ryanair, Germanwings und Norwegian fliegen einen sehr großen Teil an zielen an die auch TUIFly anfliegt und stellen damit direkte Konkurrenz für TUIFly und andere Urlaubsflieger (z. B. Condor).

    • emmdee

    Anbieter-Einerlei

    Eben. Nur TUIfly und Condor stützen sich, von geringen Ausnahmen abgesehen, einzig auf Urlaubsflüge. Und in dem Konzert der Top-Airlines im LowCost Sektor kann man keine 1. Geige spielen. Was bleibt, ist die Nische. Anders als Andere, mehr Service, besser als Andere, Mehrwert für den Kunden. Im Zweifel muß der Kunde sich für und nicht gegen TUIfly (oder Condor) entscheiden.
    So wie jetzt kann das nichts werden.

    • XYX

    @emdee

    Stimmt nicht ganz, Airberlin hat während der Umstrukturierung in den letzten Jahren viele Städte- und Businessrouten eingestellt, der Großteil der Flüge geht nun auch zu Urlaubszielen in Südeuropa und Nordafrika. Auch der Hub auf Mallorca wird bald Geschichte sein. Die einzige deutsche Airline die in Deutschland derzeit tatsächlich einige Nischen bedient ist die Germania mit Urlaubsflügen ab Provinzflughäfen wie Rostock und Kassel und Linienflügen im ethnischen Verkehr (Irak, Iran, Libanon, Israel und nach Osteuropa).

    • emmdee

    Nicht zu gewinnen

    Die Verlagerung weiterer 3 A330 und der Einbau der Businessclass bedeutet massiver Ausbau der Langstreckenverbindungen (ja, Kuba wird als Urlaubsziel auch verstärkt) und entsprechend Linienflug Richtung USA und der Focus auf Geschäftsreisende in Verbindung mit dem Statement von Pichler aus diesem Monat "Airberlin befinde sich auf dem Weg zu einer Netz-Airline wie Lufthansa, Air France oder British Airways, - braucht natürlich Zeit, um umgesetzt zu werden? zeigt auf, dass der Schwerpunkt der airberlin zukünftig nicht auf dem Charter- und Urlaubsflug liegen wird.


    Wenn der jetzige CEO das durchhält, und die Finanzkrise der Airline überwunden werden kann. Der Urlaubs-/Charterflugbereich bei airberlin dürfte in absehbarer Zeit aus meiner Sicht in eine separate Airline ausgelagert werden. Aber das nur mal "off topic" im TUIfly-Thread. Für TUIfly, deren Entscheidungen mittlerweile branchenfremde ehemalige Telekommunikationsmanager und eingegliederte Kollegen treffen, scheint der Servicegedanke und Umgang mit Kunden im Allgemeinen keinen allzu großen Stellenwert zu haben., Die Auswirkungen schlagen bei TUIfly, bald voll durch und die Bedenken wie zuvor geschildert bleiben.


    Offenbar weiß man nicht im Geringsten, was bei einer Vielzahl von Urlaubskunden gewünscht wird. Der Kunde, vor die Alternative LCC wie Ryanair oder TUIfly gestellt, wird bei dem derzeitigen Non-Service zukünftig über den Preis entscheiden. Denn Vorteile einer Buchung bei einer ehemals attraktiven Airline gibt es nachprüfbar nicht mehr. Und preislich kann TUIfly gegen diese LCC-Anbieter nicht mithalten. Keine Chance. Chance verspielt, Kunden vergrault. Kunden weg. Soweit die Prognose.

    • XYX

    Air Berlin

    Das Air Berlin gerne mehr als ein Urlaubsflieger wäre und plant seinen Hub in DUS zu stärken ist mir bewusst, auch BER (sofern er denn mal fertig ist) soll als sekundärer Hub gestärkt werden, derzeit ist es aber weiterhin eine Airline mit deutlichem Augenmerk auf Urlaubsflügen. Was da noch kommen mag werden wir sehen. Ich denke allerdings schon, dass man weiß was von einer Vielzahl der Kunden gewünscht wird: ein billiger Flug. Mag sein, dass Sie persönlich das nicht so sehen, mag sein dass es auch andere Passagiere gibt die gerne etwas Komfort und Service genießen (ich zähle mich dazu), aber dann muss man halt bereit sein dafür auch zu zahlen.


    Man bekommt nichts geschenkt, so ist das nun einmal in der freien Marktwirtschaft. Ob die Passagierzahlen dieses Jahr mit dem neuen Konzept bei TUIFly und auch Condor gesunken sind (ich denke nicht) und bei AB dann ab dem nächsten Jahr mit dem neuen On-Board Service sinken (ich denke auch nicht) werden wir innerhalb der nächsten Monate (bzw. bei AB nächstes Jahr) sehen, lang ists nicht mehr hin bis die jeweiligen Passagierzahlen veröffentlicht werden ;) Dann kann man auch über das nächste Jahr weiter verfolgen ob die Passagierzahlen sinken. Und jedem der damit unzufrieden ist: Tarif mit mehr Freigepäck und Snack und Getränk an Bord buchen, einen solchen Tarif gibt es bei fast jeder Airline.

Kommentar abgeben

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.