Bewertung swiss

Bewertung der Airline swiss

Nie wieder, selten so schlecht geflogen - swiss Bewertung

  • 01.12.2013
  • Marty(33) Schweiz
  • 3
  • swiss

swiss Flug von Zürich nach Bangkok

Unfreundlicher Service, kein anderer Sitz als nur vor der Wand mit Baby buchbar obwohl die beiden ruhigeren vor der Business-Class zu diesem Zeitpunkt noch frei waren, selbst einen normalen Sitzplatz gab es nicht da mit Baby angeblich nicht möglich, mit Baby keine Priority-Behandlung in Zürich, wir mussten mit allen anderen zusammen rein, haben dann am Eingang wegen Kinderwagen und am Sitz wegen dem Gepäck Stau verursacht, statt zu uns zu helfen beschwerte sich die Crew nur dass es schneller gehen muss. Der Sitz direkt vor den WC ist eine Zumutung mit einem Baby, schlafen ist nicht, es wird gestossen und gerempelt, Babybett nicht nutzbar, zu klein und Verschluss defekt, Essen ist eine Zumutung. Ansagen der Piloten extrem laut. Sehr kalt im Flieger (18°C) obwohl bei 30°C gestartet und bei 34°C gelandet. Zusätzliche Decke nicht möglich. Beim Rückflug haben wir auf Thai-Air umgebucht, den Mehrpreis war es wert. Unfreundliche Callcenter, Anrufe aus Istanbul. Trotz Frequent-Flyer-Status wurde wegen 2kg Übergepäck beim Checkin ein Drama veranstaltet, dann kam es halt in die Babytasche. Danke, nie wieder. Sitzabstände eine Frechheit für grosse Menschen.



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine swiss Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - geht so
  • Essensqualität
  • - schlecht
  • Unterhaltung
  • - schlecht
  • Sauberkeit
  • - schlecht
  • Freundlichkeit
  • - schlecht
  • Pünktlichkeit
  • - vorbildlich
  • Sitzkomfort
  • - schlecht
  • Preis-Leistung
  • - geht so
  • Durchschnitt
  • 1.75 Sterne
  • geflogen
  • 16. August 2012
  • Flug Nr.
  • LX180
  • Strecke
  • Flug Zürich nach Bangkok
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub

Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 3 Kommentare

    • David Stein

    Premium Swiss

    Es ist eine zumutung für ihr Baby auf ein 12h Flug!! Man kann auch bei der Buchung eine Siztreservation machen z.B Reihe 22 DEF!! Scheinbar sind sie überfordert mit ihrem baby auf Reisen!!Fanden dan alles schlecht vom Essen, Crew, Flugzeug A340-300!!! Sie werden auch bei anderen Airlines meckern!!! Bleiben sie zuhause...ist auch besser für ihr baby!!

    • Marty

    Premium war mal

    Vorneweg: Meine Frau und ich fliegen seit 11 Jahren 4-5mal pro Jahr nach Thailand und mehre Kurz- und Mittelstrecken und sind seit 6 Jahren durchgehend Miles an More SENATOR-Member und dies fast nur durch Flüge in der Economy, somit bezeichne ich uns mal als Vielflieger. Die Kleine, zum Flugbeginn 3,5 Monate alt ist mit 3 Wochen das erste mal geflogen (Berlin) für die ist das absolut kein Problem, sie schläft die meiste Zeit während dem Flug. Bisher hat sie noch nie geweint oder geschriehen. Normalerweise fliegen wir mit Thai-Air und hatten nie negative Erfahrungen mit Airline oder Crew, leider mussten wir dieses mal terminbedingt den späteren Flug mit der Swiss nehmen.


    1.) Mann kann online KEINE Sitzreservation buchen wenn man Kleinkind anwählt. Wir haben es versucht. Ich habe parallel gesehen dass die Sitzreihe 23 DEFG komplett frei war (7 Wochen vorher gebucht) und habe direkt bei der Hotline angerufen, dort wurde mir gesagt dass diese Reihe (direkt hinter des Business-Class) wegen der Lärmimmissionen der Kleinkinder grundsätzlich nicht für Familien mit Kindern buchbar ist, diese Reihe ist nur für Premium Member buchbar (SENATOR-Status reicht wohl nicht???). Am Tag vor dem Abflug haben wir unser Gepäck am Flughafen deponiert da ja Vorabendcheckin nicht möglich ist für den späten Flug. Dort habe ich am Swiss-Schalter wieder gefragt und es hiess die Reihe ist jetzt belegt und da kommen wegen dem Geschrei eh keine Babys hin und es käme nur 29 DEFG in Frage für Kleinkinder. Da die Maschine ohnehin mit 15 Personen überbucht sei offeriere man uns aber gerne für "nur" CHF 800p.P. Plätze in der BC (da schreit das Kind dann nicht oder wie?).


    2.) Das Baby kann nichts für eine unfreundliche Crew und ein dreckiges Flugzeug (WC ab ca. 3h nach Start stark verschmutzt, kaum Papier, Sitze mit Krümeln vom letzten Flug.)


    3.) Ich habe noch NIE, aber wirklich NIE, selbst bei Iberia und Aeroflot, erlebt dass hilfsbedürftige Personen und Familien mit Kindern nicht zuerst einsteigen dürfen, an diesem Tag starteten noch weitere Maschinen am Terminal, überall kam die Durchsage, nur bei unserem Flug nicht. Entsprechend gibt es halt Stau wenn man am Eingang den Kinderwagen zusammenbauen muss und sich dann mit Baby auf dem Arm und insgesamt 5 Taschen durch die halbe Maschine quälen muss und das obwohl 4 Personen der Crew gezwungen lächelnd am Eingang standen um die Passagiere zu begrüssen und es nicht für nötig befunden haben mal anzugreifen, stattdessen wurden wir als der Pulk hinter uns anfing zu schimpfen, brüsk darauf hingewiesen schneller zu machen. Bei Thai-Air im Vergleich dürfen wir zuerst rein UND mindestens 1 Mitglied der Crew hilft beim Koffer-Tragen und das ohne Aufforderung. Auf Nachfrage hiess es dass man dies aus Zeitgründen nicht mehr mache, und es seien ja "nur" 2 Familien gewesen.


    4.) Das Essen ist wirklich untragbar, wird ja öfter reklamiert. Ich habe dann eines der mitgebrachten "Gläschen" vom Baby gegessen.


    5.) Die Plätze 29DEFG bei den beiden WCs sind so ziemlich die letzten Plätze im Flieger, ständig wird man angestossen, es ist viel Betrieb da die Leute dort vor dem Notausgang stehen und auch Schlange stehen zur Toilette, logisch da es nur 3 Stück hat da die 4. hinten defekt war (bei Thai-Air 6 Stück, 4 vorne, 2 hinten). Ich wollte schlafen da ich danach noch eine 6h Autofahrt vor mir hatte, dies war nicht möglich, es gab sogar noch Pöbeleien von Mitreisenden wenn man die in die Sitzreihe gestreckten Arme oder Beide zurückgedrückt hat, einige waren sogar so dreist sich trotz 2 Babybetten durch die 4er Reihe zu drücken um auf der anderen Seite auf das WC zu gehen, da würde rücksichtslos gestossen und getreten, von der Crew war niemand da, die waren ja alle schalfen. Dem Paar mit Kind neben uns ging es genau so. In der vorderen Reihe (23 DEFG) sassen im übrigen 4 Senioren.


    6.) Wenn man am Check in wegen 1,8kg Übergewicht einen Stress veranstaltet als wollten wir mit 30kg zu viel fliegen, habe ich dafür kein Verständnis, zumal wir 5 Koffer à23KG 2x Sperrgepäck (kostenpflichtig) eingecheckt haben und 2 Koffer noch keine 15 Kilo hatten.


    7.) Es gib im ganzen Flieger 1 WC mit Wickeltisch und dieser war auch noch defekt und nach 2 Minuten wurde von der Crew angeklopft und gebeten sich zu beeilen.


    8.) Es gab während der "Ruhezeit" KEINEN Service, man konnte läuten so viel man wollte, das einzige was passiert war dass man den extrem lauten Gong und das blaue Licht, welche ja ebenfalls am Notausgang sind, gehört hat, mehr war nicht drin. Man musste selbst in die Küche nach hinten gehen, sich dort anstellen und konnte auch nur seine Wasserflasche nachfüllen lassen und das unter den bösen Blicken der einen Person die noch da war, alle anderen waren im Rumpf am schlafen, und dies bei nicht verschlossener Abgangs-Tür (verboten, Verstoss gegen die Sicherheitsbestimmungen, wir sassen direkt davor und haben gesehen dass nur ein Stück Pappe in den Rahmen geklemmt war). Die Sitzabstände in der Maschine sind einfach nur eine Frechheit für eine angebliche "Premium-Airline". Ebenso das meiner Meinung nach arrogante Personal mit dem erzwungenen, antrainierten Lächeln.


    9.) Da wir uns so geärgert haben, wollten wir natürlich nicht mehr mit der Swiss zurück und haben auf den Thai-Flug umgebucht, dieser geht nur 1h später. Das Callcenter ist extrem mühsam, die Swiss-Hotline in Thailand ist nichts zuständig oder will nicht, es folgen Rückrufe aus Istanbul, teilweise 2 gleichzeitig. Wir haben pro Person CHF 780 mehr bezahlt (CHF 400 Umbuchung und CHF 380 mehr Flugpreis) aber DAS war es uns wert. Wir durften in einer normalen Sitzreihe sitzen 25AB, trotz Baby. Es gab erträgliches Essen, FREUNDLICHEN, HILFSBEREITEN SERVICE und wenn man geläutet hatte kam jemand. Dann als die Person hinter uns sein Bier über unseren Sitz geleert hatte (stark angetrunkene CHler aus Biel), durften wir für die letzten 4h auf Reihe 11AB in der BC wechseln und auch beim Aussteigen wurde uns mit dem Handgepäck geholfen und es gab einen kleinen Thai-Flieger als Geschenk für das 4 Monate alte Baby weil es so brav war. Wir sind gestern wieder von einem Flug nach Singapur zurück gekommen mit Singapur Airlines. Alles war trotz Economy-Class super und der Service hat gepasst und das für CHF 610p.P. Für uns hat sich das Thema Swiss auf Langstrecke erledigt. Die nächsten 3 Flüge in 2014 sind schon mit Emirates und Thai gebucht.

    • alf

    Wer ist David Stein

    Ich gebe Ihnen zu 100% Recht mit Ihrer Bewertung.
    Die gleiche "Erfahrung" haben wir auch gemacht, allerdings ohne Baby. Siehe meinen Kommentar vom 24.11.2013.
    Aber was mich viel mehr interessiert; Wer ist dieser Herr David Stein, der auf Kommentare die gegen die Swiss geht, so bösartig reagiert? Ist er ein Miteigentümer dieser Fluggesellschaft, oder ist er der einzige intelligente Fluggast und die anderen, also wir, sind alle bekloppt!? Man sollte bei seinen Kommentaren doch ein wenig die Form waren und dumme, freche oder sogar beleidigende Inhalte weglassen.
    Wie ich schon in meinem Kommentar sagte; Erst lesen,dann schreiben. Aber es gibt Menschen die mit dieser Reihenfolge überfordert sind. Am besten man ignoriert diesen "Herrn" einfach.

Kommentar abgeben

zur Bewertung:

Bewertung swiss Nie wieder, selten so schlecht geflogen

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.