Flugbegleiter

Flugbegleiter

Bodenpersonal meldet sich zu Wort

Es war einmal.....

Es war einmal, da war das Fliegen ein Vergnügen nur für Reiche.
Dementsprechend flogen die Herren im Anzug mit Krawatte, die Damen im Kostüm oder ähnlich.

In Anbetracht der Flugpreise wurde jeder, ich wiederhole, jeder Passagier, am Boden wie an Bord, königlich behandelt.

Für die Auswahl des Personals, dass diesen Service bot, wurden sehr strenge Massstäbe angelegt, ob am Boden oder in der Kabine.


Stewardessen sahen damals aus wie Schönheitsköniginnen und fanden auf dem Heiratsmarkt reissenden Absatz.

Flugkapitäne hatten einen ähnlichen Status wie ein "Halbgott in Weiß " und sahen aus wie Errol Flynn.


Kurz: Das Niveau war ein anderes - auf beiden Seiten!


Heute fliegen Kreti und Pleti für einen Bruchteil des damaligen Flugpreises und glauben trotzdem auch sie wären was Besonderes.


Stewardessen heißen heute Flugbegleiter/rinnen, absolvieren ihre Ausbildung in 3 Monaten und sehen aus, wie jede normale Restaurant- oder McDonald-Bedienung und verhalten sich auch so. Aber auch sie glauben, sie wären immer noch etwas Besonderes.


Was sich nicht verändert hat, ist eben das Statusdenken auf beiden Seiten. Jeder von ihnen hält sich für etwas Besseres und dabei ist doch das Fliegen so gewöhnlich geworden wie eine Fahrt im Interreggio der DB. Zumindest in der Business- und in der Economy-Class.


Nur in der First-Class, also dort, wo noch richtig viel Geld für ein Ticket bezahlt wird, dort herrscht immer noch fast der gleiche Zustand wie damals. Aber auch nur fast, denn nicht jeder der heute das Geld für ein First-Class-Ticket hat, hat auch das entsprechende Benehmen.


So war das jedenfallls damals !


Aber damals wie heute gilt: So, wie ich meinen Gegenüber behandele, so werde ich von ihm behandelt.
Sind Sie auch vom Flugpersonal und wollen Ihre Meinung schreiben?
Flugpersonal


Kommentare

bisher 0 Kommentare

Kommentar abgeben

zum Thema:
Spamfeld: 9 + 6 =

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar. Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns.

Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht frei schalten. Ebenso veräoffentlichen wir auch keine Kommentare, die beleidigend oder unsachlich sind!