Bewertung Condor

Condor Bewertung | Katastrophenflug mit Condor!

  • 05.04.2020
  • GUENTHER PELZ(69) Detmold
  • 10
  • Condor

Condor Flug von Bangkok nach Frankfurt

Wir hatten einen dieser Rückhohlflüge für gestrandete Urlauber von Bangkok nach Frankfurt. Erst mal vielen Dank an die Bundesregierung das Sie uns zurück geholt haben. Condor können wir keinen Dank aussprechen, denn für die war es nur ein Geschäft. Die abwicklung des Fluges war eine einzige Katastrophe. Die Sitzplätze wurden der Reihe nach vergeben. Buchen im Internet war nicht möglich.

Das heist, die Ersten die einscheckten bekamen die Business Plätze. Auf Alte, Kranke, oder Familien mit Kindern wurde keine Rücksicht genommen. Da saßen dann nachher Familien mit Baby auf 2 engen economy Plätzen und hatten das Baby auf dem Schoß, während es sich junge Leute auf den Business Plätzen gemütlich machten.

Zur Sicherheit des Personals gab es keinen Service auf diesem Flug. Das Personal und der größte Teil der Pasagiere trug Gesichtsmasken. 15 Leute hatten keine Gesichtsmasken und bekamen auch keine von der Airline. Hätte ja auch was gekostet. Das Personal hat sich wärend des Fluges aus Sicherheit hinter Ihren Vorhang versteckt und sich um nichts gekümmert.

Die übrigen Passagiere mussten damit leben von diesen Leuten ohne Maske angehustet zu werden, da ein reges Hin und Her Gerenne auf dem Gang zur Toulette war. Auf jedem Sitz standen 2 Plastikschachteln mit Brot und Brötchen vor ca. 20 Stunden geschmiert mit einer undefinierbaren Matsche und entsprechend durchgeweicht. Als Getränk nur Wasser.

Da niemand wusste wohin damit, man konnte sich ja schlecht draufsetzen. Also alles in die Gepäckfächer oder auf den Boden. Nach dem Essen wollten einige den Müll beim Personal hinter dem Vorhang abgeben. Wurde aber aus Sicherheitsgründen vom Personal nicht angenommen. Also alles auf den Boden. Flugbegleiterinnen sind natürlich besonders zu Schützen. Pasagiere und Reinigungspersonal gibts ja genügend.

Die können ja in dem Müll sitzen oder Ihn nachher wegmachen. Es wurden Windeln von Babys auf den Sitzen gewechselt und anschließend auf dem Boden oder in den Gepäckfächern entsorgt. Jeder machte was er wollte. Das Unterhaltungsprogramm war abgeschaltet. Könnte ja der Corona Virus aus dem Bildschirm springen.

Am Ende dieses Katastrophenfluges war natürlich wieder Sicherheit höchstes Gebot. Alle Pasagiere die im Flugzeug dicht gedrängt waren wurden nur in kleinen Gruppen aus dem Flugzeug gelassen, da ein abstand von 2 metern im Flughafen eingehalten werden musste. Also noch eine halbe Stunde länger dichtgedrängt im Flugzeug stehen.

Auch das Bordpersonal war jetzt wieder da um die lieben Gäste am Ausgang zu verabschieden. Sicherheit war jetzt nicht mehr so wichtig, denn ja galt ja die flotten Sprüche von Condor runterzuleiern das man auch wieder mit dehnen fliegt. Für uns wird es kein wieder geben. Wir werden nur noch mit Gesellschaften fliegen, die Ihre Gäste in der Kriese korrekt behandelt haben und das sind nicht viele.



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Condor Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - schlecht
  • Essensqualität
  • - schlecht
  • Unterhaltung
  • keine Unterhaltung an Board
  • Sauberkeit
  • - schlecht
  • Freundlichkeit
  • - schlecht
  • Pünktlichkeit
  • - gut
  • Sitzkomfort
  • - schlecht
  • Preis-Leistung
  • - schlecht
  • Durchschnitt
  • 1.43 Sterne
  • geflogen
  • 3. April 2020
  • Flug Nr.
  • --
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub


Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 10 Kommentare

    • Vagabund

    Ich bin fassungslos

    Sehr geehrter Herr Pelz, ich bin einfach sprachlos über Ihren Bericht. Anstatt froh zu sein, dass Ihnen die Möglichkeit gegeben wurde aus Thailand nach Hause zu kommen, beschweren Sie sich über den Service. Haben Sie noch nicht mitbekommen, dass wir uns momentan in einer absoluten Ausnahmesituation befinden? Ich könnte noch mehr dazu schreiben, werde mir das aber verkneifen. Mein Kommentar würde sonst nicht veröffentlicht werden. Mir fehlen die Worte.

    • gero

    Schäm Dich!

    Du bist von der Bundesregierung zurück geholt worde, sei froh, dass der Stezerzahler für Dich aufkommt. Das sind übrigens die jungen Leute, die Du kritisierst. Unglaublich genug, nach Thailand zu reisen während solch einer Krise. Beschwer Dich nicht, sei lieber froh, dass Dir jemand geolfen hat.

    • Expat

    Unverschämtheit

    @GUENTHER PELZ: MIt welcher Airline hätten sie denn zurückfliegen sollen/wollen, welche Airline hatten sie gebucht...??? Und warum klappte der planmäßige Rückflug nicht...??? Welche Buchungsklasse hatten sie gebucht... First, Business oder Economy...??? Erklären sie uns das bitte..!! Vermutlich nur die Billigklasse !! Was um alles in der Welt war an diesem Flug katastrophal...??? ist das Flugzeug abgestürzt ... oder hatte es eine Notlandung .... hatten sie beim Flug Turbulenzen und wurden dadurch Passagiere verletzt ...??? Wo war die Katastrophe ...??? Habe nichts davon in den Nachrichten lesen können  ...??? Zum Service: Sie haben doch zu essen und trinken bekommen, was erwarten sie denn, wenn es darum geht, in kurzer Zeit soviele Passagiere wie möglich über eine Langstrecke nach Hause zu bringen.Daß sich die Flugbegleiterinnen zurückziehen und sich nicht anstecken lassen wollen durch hustende Passagiere, ist durchaus verständlich. Zur Sitzplatzverteilung: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Aber selbst in dieser Krisensituation stellen sie noch Ansprüche und wollten per Internet einchecken, ...  gehts noch ... ???? Seien sie froh, daß sie schon derartig früh ausgeflogen wurden. Andere Leute warten immer noch auch ihre Rückflugmöglichkeit.

    • PeterH

    Ernsthaft?

    Ich bin fast sprachlos ... Ihr fliegt allen ernstes in der Krisenzeit in Urlaub ohne sich auch nur mal gedanken zu machen, was gerade in der Welt passiert. Ziemlich unvernünftig würd ich mal sagen. Naja gut, man sitzt also fest, was man ja quasi selbst verschuldet hat. Nimmt dann einen Rückflug, den die Bundesregierung organisiert hat. Ist auch noch legitim, man will ja nach hause, obgleich man sich ja selbst in diese Situation gebracht hat. Aber nun kommt: Ihr wolltet ernsthaft eine Sitzplatzreservierung haben? Das war kein Rückflug aus einem Urlaub, das war eine Aktion in der es drum ging, deutsche Staatsbürger zurückzuholen. Und ihr jammer rum weil es kein bequemer Flug war? Euch hätte man am besten heimschwimmen lassen. Ich kann mir lebhaft vo rstellen, das die ganze Beschreibung übertrieben von euch dargestellt wird. Und ich erkenn auch den Grund: Weil ihr einfach zu langsam ward und eben nicht Business Class transportiert wurdet. Genau dort liegt bei euch Snobs der Wurm begraben. Die Ansichten die ihr hier verbreitet zum Thema Sicherheit und Flugbegleiter, ihr solltet euch was schämen. Alle fliegenden Besatzungen haben diese Flüge FREIWILLIG durchgeführt. Und dann werden sie von solchen Leuten wie euch auch noch denunziert? Und noch eine klitzekleine Kleinigkeit. Die Leute, die keine Masken abbekamen, die haben vielleicht einfach keine mehr bekommen weil sie vergriffen waren? Und wenn dann der Vorwurf kommt, man wird angehustet dann ist das ein ganz klarer Verstoss des Hustenden, weil er eben nicht in die Ellenbeuge gehustet hat sondern einfach aus sich herraus. Und dann das auhc noch der Airline und oder Mitarbeitern anzulasten grenzt an Idiotie. Ganz ehrlich, herzlichen Glückwunsch an Condor, das sie Euch bei den nächsten Urlaubsflügen geweiht sind und nicht mehr transportieren müssen.

    • Brain

    Was erwarteten Sie

    Ihre Bewertung finde ich dreist. Ich kann nur hoffen, das Ihnen die Bundesregierung noch einen Kostenfestsetzungsbescheid zustellt. Umsonst ist der Flug sicher nicht. Alle waren in einer Ausnahmesituation und dann erwarte ich keinen Service, sondern nur einen einfachen Flug nach Hause. Warum haben Sie selbst keine andere Airline gebucht? Flog keine, oder? Der typische Nörgelrentner....der eine Sozialleistung noch kritisiert. Unfassbar ist das.

    • asahi

    Undankbar hoch Zehn

    Anstatt froh zu sein, dass man wieder in der Heimat ist, kommt solch eine Überhebliche Bewertung. Das schönste wird aber noch kommen, wenn Günther die Rechnung für den Flug bekommt. Dann wird noch mehr gewettert. Freue mich schon auf Teil 2.

    • SusanneH.

    @Bitte fair bleiben ...

    1.) - Am 3.4. sind Sie und Ihre Frau mit Condor nach hause geflogen.
    2.) - Am 4.4. erschien "bereits" Ihr Interview im Handelsblatt online. Kein einziges Wort zu Ihrem katastrophalen Condor Flug! --siehe: …. Handelsblatt.com/Politik/international/thailand-flucht-aus-dem-Paradies …..
    3.) - Am 5.4. dieser boshaft, herablassende Kommentar hier bei Airline-Bewertungen und anderen Foren!
    4.) - Was geschah:
    5.) - In Kurzform, Ihre Worte: "Wir wären gerne noch länger geblieben, aber wegen der Reisewarnung wäre unsere Krankenversicherung abgesprungen!" Sie reisen ja jedes Jahr einmal für 3 Monate nach Koh Samui und kennen sich daher mit dem Thema Krankenversicherung gut aus, was auch in diesem Alter sehr zu empfehlen ist.
    5.) - Als bekannt wurde, dass der Carona Virus ein immer größeres Problem wird, speziell auch im Flugverkehr, wurde nach einem vorgezogenen Rückflug nach Deutschland gesucht. Dies wurde schwierig, da die noch verblieben Airlines Ticket Preise von 1.000.- EUR aufwärts verlangten (Geldmacherei???). Bei Oman Air wurde man fündig, aber deren Flug wurde nun auch noch gestrichen. - Was nun ? - Da erfuhr man von den Rückholflügen im Auftrag des deutschen Auswärtigen Amtes, und das bis dato umsonst! - Also am Freitag 3.4. früh zum Flughafen anstehen, was auch geklappt hat. - Boarding First Come, First Go !! - Offensichtlich waren "die jungen" schneller, denn die hatten ja scheinbar ( ? ) die Business Class Sitze ergattert!!
    6.) - Kinder unter 2 Jahren sitzen immer auf dem Schoss ihrer Eltern, außer sie haben für einen extra Sitzplatz in Form eines zusätzlichen Tickets bezahlt. Babys werden im Waschraum gewickelt, Windel in eine Tüte - sollte eigentlich jede Mutter dabei haben !! - Da Ihnen, als Passagiere ja nicht viel serviert wurde, ist dadurch sicher nicht allzu viel Müll angefallen - auch den kann man, wenn es sein muss, verstauen! -
    7.) - Da es sich bei Rückholflügen weder um einen Linienflug noch einen Charterflug handelt, stellen die Fluglinien nur das Flugzeug plus Personal! - Gegessen und getrunken wird "was auf den Tisch kommt" etc. etc. , so wie vom Auswärtigen Amt vor gegeben. -- Das Flugpersonal serviert und ist ansonsten NUR für die Sicherheit der Passagiere da, denn ohne Kabinenpersonal darf nun mal kein Flugzeug abheben !! -
    8.) - Also @Herr Pelz, bedanken sie sich für den "kargen" Service beim Auswärtigen Amt und vielleicht auch ein Dankeschön an die komplette Condor Besatzung, die alle Passagiere sicher nach hause geflogen hat !

    • Sven

    Service

    Das Auswärtige Amt hat die Maschine samt Crew angemietet und vorgegeben wie der Service ( Sitzplatzvergabe, Verpfelgung, Masken,...) zu erfolgen hat. Das die Flugbegleiter den Gang durch die Kabine meiden ist auch verständliche, Sie sollten dankbar sein, dass sich die Besatzung freiwillig gemeldet hat Ihren Flug durchzuführen.

    • Brain

    @ SusanneH ... alle Achtung

    Wirklich gut. Ich bin begeistert über Ihre Recherche und Ihrem Kommentar.
    Ich bin selten euphorisch, aber besser geht nicht ! Irgendwas war doch schon mal mit einer englischen Dame bei Ihnen?
    Miss Marple ...

    • SusanneH.

    @Brain

    1.) - Danke, aber hin und wieder (1x) fall ich ja auch mal auf die Nase!
    2.) - Nichts desto Trotz, in diesem Fall war es ja relativ einfach! Es freut mich, dass hier auf alle Kommentare sehr viele grüne Daumen verteilt wurden, um den Herrn auf den Boden der Tatsachen zu holen.
    3.) - Seltsam nur, dass ihm der Deutsche Botschafter, der sich vor Ort am Flughafen befand, nicht zu seinem erwünschten BIZ-Class Sitzplatz verholfen hat!
    4.) - Wie @ahasi erwähnt hat, bin auch ich auf Teil 2 gespannt, sollte unser "Rentnernörgler" seinen Anteil, wie im Konsular Gesetz festgeschrieben, abführen müssen.

Kommentar abgeben

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.