Bewertung Air Cairo

Bewertung der Airline Air Cairo

Noch nie sowas erlebt - Air Cairo Bewertung

Air Cairo Flug von Hurghada nach Düsseldorf

Der Rückflug von Hurghada nach Düsseldorf am 31.3.2019 war anstatt mit Air Cairo mit AMC Airlines! Wir fliegen regelmäßig mit diversen Fluggesellschaften, aber einen Flug auf dem es noch nicht einmal einen Becher Wasser gab, auch nicht gegen Bezahlung, haben wir noch nicht erlebt. Wir saßen über eine Stunde im Flugzeug, bevor der fast 5 stündige Flug nach Düsseldorf losging. Also 6 Stunden im Flieger ohne einen Tropfen Wasser, auch nicht nach mehrmaligem Nachfragen. Angeblich durfte nichts nach Deutschland eingeführt werden. Toilettenpapier gab es übrigens auch nicht.



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Air Cairo Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - schlecht
  • Essensqualität
  • kein Essen an Board
  • Unterhaltung
  • keine Unterhaltung an Board
  • Sauberkeit
  • - schlecht
  • Freundlichkeit
  • - schlecht
  • Pünktlichkeit
  • - geht so
  • Sitzkomfort
  • - schlecht
  • Preis-Leistung
  • - schlecht
  • Durchschnitt
  • 1.17 Sterne
  • geflogen
  • 31. März 2019
  • Flug Nr.
  • --
  • Strecke
  • Flug Hurghada nach Düsseldorf
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub

Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 13 Kommentare

    • Hans

    Ja leider

    1.) Air Cairo setzt seit einigen Jahren im Rahmen des Wet Leasing eine B 737-800 der ägyptischen Airline AMC ein. Dagegen spricht nichts. Zahlreiche andere Airlines mieten ebenso Flieger inklusive Besatzungen an, wenn die eigenen Kapazitäten nicht ausreichend sind.
    2.) Allen (!!!) Airlines die von den ägyptischen Flughäfen Hurghada, Sharm el Sheik und Marsa Alam Deutschland anfliegen, ist die Zuladung von Bord-Catering auf den genannten Flughäfen nicht gestattet. Da betrifft Getränke, Snacks und leider auch Toilettenpapier. Die Anordnung erfolgt durch das LBA (Luffahrt Bundesamt).
    Deutsche Airlines versuchen diesen Servicemangel zu umgehen, indem man auf dem Hinflug entsprechend so viel in Deutschland ladet, dass es auch für den Rückflug ausreichend ist. Leider funktioniert auch das nicht immer, nämlich weil die Maschinen nur eine beschränkte Ladekapazität für das Bord-Catering haben. Und wenn dann noch auf dem Hinflug von Deutschland überdurchschnittlich viel konsumiert und verbraucht wird, fehlt dann auch mal etwas bei den Deutschen Airlines auf dem Rückflug von den genannten ägyptischen Flughäfen. Die Anordnung des LBA erfolgt wegen bestimmter Sicherheitsvorkehrungen, auf Grund von Ereignissen in der Vergangenheit. Leider, Leider ist das so und für die Passagiere häufig nicht nachvollziehbar. Die Airlines tragen allerdings kein Schuld daran, müssen das aber leider ausbaden.

    • Peter

    Klopapier

    Ich glaubs nicht ... die Klopapierstory erwacht wieder zu Leben. Und auch die Sache, das von Ägypten kein Catering rausgeht wird immernoch nicht wahrgenommen, sondern als Überraschungsmangel erkannt. Ich weiss nicht, wieviel Wasser eine Airline an Bord hat, vielleicht kann Susanne ja was dazu einwerfen. Fakt ist aber, das Wasser ebenso zum Catering zählt. Und wenn der Verbrauch auf dem ersten Flug zu hoch war, dann ist eventuell nix mehr übrig? Oder soll man das Wasser pro Flug rationieren? Was das Klopapier angeht, so muss ich da aber was eigenartiges feststellen. Da ich mittlerweile nebenberuflich viel mit Luftfahrt zu tun habe, habe ich die Klopapierstory mal in unserem Forum veröffentlicht. Und siehe da, 17 (!) Mitglieder sind in den vergangen 3 Monaten mit Air Cairo geflogen, keine konnte bestätigen, das das Klopapier fehlte. Wie ich darüber denke muss ich ja glaub ich nicht erwähnen.

    • Feile

    Na und

    ...und dennoch ist das kein tragbarer Grund bei einem 5 h Flug. Auch wenn einige Experten darüber Bescheid wissen.

    • Brain

    Tja ...

    Air Cairo ist sicher nicht besser als AMC. Und .... Wer an diese Orte reisen möchte, muss leider auch die Nachteile ertragen, oder zu Hause bleiben. Die Anordnung des LBA halte ich für völlig korrekt und auch erforderlich.

    • B738

    @Feile

    Natürlich ist das Verbot vom LBA ein tragbarer Grund. Zudem ist es meiner Meinung nach auch begründet. Bei dem Absturz des A321 der Metrojet in Ägypten wurde der Sprengsatz über das Catering an Bord gebracht. Dies war der Auslöser des Verbots durch das LBA. Wenn sich die Airlines nicht daran halten, werden Ihnen die Landerechte in Deutschland entzogen. Ist auch schon geschehen, so durfte auch Air Cairo eine Zeit lang nicht hier landen. Jetzt, wo sie sich an die Vorschriften halten, dürfen sie wieder. Der Sachverhalt ist nicht nur Experten bekannt.

    • Hans

    @Feile

    @Feile: Um das zu Wissen, muss man kein Experte sein. Wer nur täglich 1/2 Stunde eine Deutsche Tageszeitung liest oder sich in seriösen Nachrichtenportalen online informiert, sollte darüber informiert sein. Ich drücke es mal ganz platt aus. Wenn sich bestimmte deutsche Konsumenten ein neues Hemd, eine neue Bluse, ein neues Handy oder einen neuen Sessel kaufen möchten, informieren sie sich vorher stunden-und tagelang über die Produkte im Internet. Vor jedem Besuch in einem neuen Restaurant, wird vorher intensiv die Speisekarte studiert. Nur bei einem Urlaubsflug machen sie genau das häufig nicht. In der Hoffnung das dort immer noch "alles so ist" wie vor 15 Jahren, steigt man in den Flieger.

    • Brain

    @Hans

    Genau das ist ein grosses Problem. Zeige mir Jugendliche oder junge, dynamische Leute, die 30 Minuten durchgehend täglich eine seriöse Zeitung lesen. Das wird nichts. Ausser handygedaddel ist da nicht viel zu holen. Die Beurteilung einer Sicherheitslage ist ein hochkomplexes Thema. Es wundert mich immer wieder, dass der Normalbürger meint alles besser zu wissen und schlaue Sprüche ablässt. Diese Airlines dürften gar keine Landeerlaubnis in Deutschland erhalten.

    • SusanneH.

    @Peter

    Betr: Wasser an Bord. Kenne/kannte mich nur (noch) bei B737/747 aus. B737 befand/befindet sich 1 Tank für ca. 150 Liter und B747 hatte 3 x 500L Tanks. Ich trinke z.B. (auch heute noch) keinen Kaffee/Tee an Bord, da ich nicht weiß wann/wie oft die Tanks heutzutage entleert/aufgefüllt/gereinigt werden.

    • Hans

    Richtig Susannne H.

    Völlig richtig. Genau aus diesem Grund trinke ich im Flieger auch nie einen Kaffee. Selbst wenn das Wasser hygienisch unbedenklich ist - was sicherlich mehrheitlich der Fall ist - schmeckt er einfach nicht, egal bei welcher Airline. Es ist eben Instant-Kaffee. Wobei man im Flieger natürlich auch nicht mehr erwarten kann.

    • SusanneH.

    kein Wasser

    @Hans, Peter, Brain ich glaube hier ist jede Mühe umsonst ! -" Feile" bleibt äußerst, schon fast renitent, bei ihrer Meinung und von einigen Experten hält sie schon gar nichts!
    @Tina - Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen !!

    • B738

    @Susanne

    Ich glaube nicht, dass in der Ausgangsfrage die Wassermenge in den Tanks gemeint war, sondern die Menge an Wasserflaschen in den Trolleys.

    • SusanneH.

    Wasser an Bord

    B738, das kann nur Tina beantworten. Wenn es "nicht einmal" ein Glas Wasser an Bord gab, denke ich automatisch an Wasser aus dem Wasserhahn, ansonsten Mineralwasser, Stilles Wasser oder Sprudel. Da ich wohl weiter und in größeren Dimensionen denke, habe ich in Ihrem Sinne leider eine völlig falsche Antwort gegeben! - Wieviel "Flaschen" Wasser für die Passagiere sich an Bord befinden können Sie gerne bei Ihrem nächsten Flug das Kabinenpersonal fragen - Ich gebe hierzu keine Antwort mehr ab !

    • Tina

    Kein Wasser oder sonstiges zum Trinken

    Nun melde ich mich noch einmal zu der Sache! Es ging eigentlich darum, das es absolut nichts zum Trinken a auf dem Flug gab! Man hätte uns wenigstens beim einchecken darauf hinweisen können, so das man sich noch eine Flasche Wasser am Flughafen hätte kaufen können! Auf dem Hinflug gab es wenigstens eine Flasche Wasser im Flieger!

Kommentar abgeben

zur Bewertung:

Bewertung Air Cairo Noch nie sowas erlebt

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.