Bewertung Air France

Air France Bewertung | Auf Langstrecke bestenfalls Mittelmaß

Air France Flug von HAnnover nach Pointe-a-Pitre

HAJ - CDG - ORY - PTP Am Zubringerflug nach Paris war nichts auszusetzen, pünktlich, sauber, netter Service. Positiv aufgefallen ist mir, dass der Snack (Croissant) von den Flugbegleitern aus einem großen Korb voller loser Croissants verteilt wurde, anstatt wie üblich fertige Convenience-Päckchen zu verteilen. Das spart unnötigen Abfall, der ansonsten bei Flügen nicht zu knapp anfällt. Der eigentliche Flug von ORY nach PTP war weniger gut. AF setzt auf der Langstrecke meist 777-300ER ein, dieses Modell ist nach meiner Erfahrung das Flugzeug mit der höchsten Lautstärke im Innenraum. Die Flieger sind in 3-4-3 Konfiguration und damit entsprechend schmal bestuhlt.

Wenn dann eine fülligere Person neben einem Platz nimmt, kann es schon mal etwas intimer werden. Die Beinfreiheit nach vorne ist ausreichend, andere Airlines gönnen durch modernere Sitze ihren Gästen aber ein paar cm mehr, Die Sitzneigung ließ sich nur um wenige cm verstellen, die Armlehne meiner Sitznachbarin war defekt, bei jeder Bewegung löste sich ein großes Einzelteil. Der Flieger war ca. 11 Jahre alt, genau so alt war das IFE. Während die Auswahl an Filmen ganz OK war, war die Auswahl an Musik und Serien sehr schlecht. Von einigen Serien, die einen hätten interessieren können, gab es nur eine einzige Folge (nicht Staffel!), auch das Musikprogramm war sehr ausgesucht.

Aber auch der beste Film macht keinen Spaß, wenn der Bildschirm kleiner ist als die meisten Tablets von vor zehn Jahren mit einer Auflösung, die es beim Aufkommen der ersten Tablets schon nicht mehr gab. Dafür waren die ausgegebenen Kopfhörer nicht die üblichen, billigen Ohrstöpsel mit unterirdischer Klangqualität, sondern ganz brauchbare Overears, Es gibt auch 777-300 mit modernisierter Ausstattung, diese setzt AF aber auf anderen Strecken ein. Gut waren zwei Kameras, eine unter dem Rumpf nach vorne und eine senkrecht nach unten, die live-Bilder des Fluges zeigten. In Reiseflughöhe wurde es dann aber unsinnig, da dank der schlechten Auflösung der Bildschirme nur noch eine von vier Farben gezeigt wurde (weiß = Wolken, grün = Land, blau = Ozean, schwarz = Nacht),

Das Essen hingegen war wiederum sehr ordentlich. Es gab zwar keine Auswahl (fleischhaltiges Gericht), aber die Qualität war sehr gut, die Menge auch für ordentliche Esser auskömmlich und der Wein genießbar, Je nach Flugzeit gab es eine Hauptmahlzeit, Frühstück oder Snack, Kaffee mit etwas süßem und zwischendurch noch ein paar Getränkerunden. Vegetarische oder andere "Spezialgerichte" (z.B. koscheres Essen) können kostenlos vorbestellt werden. Die Sauberkeit war eher schlecht. Die Sitze wiesen aufgrund ihres Alters neben dem üblichen Verschleiß einige Altersflecken auf, aber auch die Krümel auf Sitzen und Böden wiesen auf eine eher oberflächliche Zwischenreinigung hin.

In dem Bezug meines Kopfkissens befand sich eine unangenehm harte Stelle, die sich später als Oreo-Keks herausstellen sollte. Die Kopfkissen wurden also offensichtlich zwischen zwei Langstreckenflügen nicht getauscht, lecker. Eine ordentliche Zwischenreinigung ist aber dank - man kann es nicht anders sagen - asozialer Mitreisenden leider sehr notwendig, wenn man als einer der letzten den Flieger verlässt und durch die leeren Reihen geht, sieht es da aus als hätten Mietnomaden das Flugzeug verwüstet, widerlich. Für die Toiletten gilt das gleiche. Nicht mehr nagelneu, aber zu Beginn des Fluges noch halbwegs sauber, änderte sich dieser Zustand rapide.

Liebe Mitmänner, ein Flugzeug im Flug bewegt sich potentiell in alle Richtungen des dreidimensionalen Raumes, setzt euch halt hin anstatt die ganze Nasszelle vollzuschiffen. Der Service war durchgängig professionell und freundlich. Positiv hervorzuheben war, dass ich auf Hin- und Rückflug einen der wenigen Tage erwischt hatte, an denen Air France nicht gestreikt hat ;-) Den Rückflug bewerte ich nicht separat, für den gilt sinngemäß das gleiche wie für den Hinflug. Fazit: Es war nicht völlig katastrophal und wenn es keine Alternativen gibt oder der Preis stimmt, kann man auch mit Air France Langstrecke fliegen. Mit Air Caraibes und Corsair gibt es auf dieser Strecke (ORY - PTP) aber zwei Anbieter, die es zum ca. gleichen Preis deutlich besser hinkriegen.

Wer es richtig billig will, kann auch ab CDG mit XL Airways fliegen, dann muss man aber wirklich anspruchslos sein.



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Air France Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - gut
  • Essensqualität
  • - vorbildlich
  • Unterhaltung
  • - schlecht
  • Sauberkeit
  • - schlecht
  • Freundlichkeit
  • - gut
  • Pünktlichkeit
  • - gut
  • Sitzkomfort
  • - geht so
  • Preis-Leistung
  • - mittel
  • Durchschnitt
  • 3 Sterne
  • geflogen
  • Mrz 2018
  • Flug Nr.
  • --
  • Strecke
  • Flug HAnnover nach Pointe-a-Pitre
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub


Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 0 Kommentare




Kommentar abgeben

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.