Bewertung Turkish Airlines

Turkish Airlines Bewertung | Service-Wüste bei Turkish Airlines - never again

Turkish Airlines Flug von Male nach Basel

Nach unseren Super-Ferien auf den Maleidiven war die Rückreise mit Turkish Airlines ein endloses Trauerspiel und ein pausenloses Ärgernis, bis zum heutigen Tag. Um 21.00 Uhr Ortszeit (18.00 Uhr Istanbul-Zeit) waren ich und meine Frau am Check-In-Schalter der Turkish Airlines in Male. Der nette, junge Herr, der uns einchecken wollte ist fast verzweifelt und musste sich wie ein Nichtschwimmer im ganz tiefen Wasser fühlen, weil er uns einfach nicht einchecken konnte, er hat er sicher 15 x probiert aber es ging einfach nicht. Er rief eine Kollegin dazu, die konnte das Problem aber auch nicht lösen. Eine dritte Person, auch eine nette Dame, kam dazu und hat uns gebeten mit ihr zu kommen. Auf meine Frage was den los sei, sagte sie mir, sie müsse das abklären, aber sie könnten unseren Anschlussflug nach Basel einfach nicht einchecken.

Nach 25 Minuten sagte sie mir unser gebuchter Flug (08.55 ab Instanbul) sei gestrichen worden, wahrscheinlich wegen schlechtem Wetter. Und ob es in Ordnung sei, wenn sie uns auf einen späteren Flug am Nachmittag umbuchen würde. Ich fragte sie dann ob ich den Alternativen hätte, zu Fuss würde es wohl noch länger dauern. Während sie uns umbuchte und versucht hat das mit dem bereits eingecheckten Gepäck gerade zu biegen, habe ich kurz die Wetterprognosen für Instanbul 1. Februar 2016 9:00 Uhr und Basel 11:00 Uhr auf Wetter.com geprüft (Istanbul: bewölkt 9 Grad Celsius, Basel bewölkt: 11 Grad Celsius und 10 - 15 MPH Wind). Ich fragte dann die nette Dame bei welchem Wetter Turkish Airlines fliege, wenn sie bei diesem Wetter nicht fliegen können. Sie meinte dann, dass sie das hier in Male auch nicht sagen könne, sie sei schon froh, dass sie herausgefunden habe, dass unser Flug storniert wurde.

Wir erhielten werden ein Sorry, ein Bedauern oder gar eine Entschuldigung oder irgendwelche weitere Infos. Wir sind dann pünktlich um 05.30 Uhr in Instanbul gelandet. Nachdem wir im Abflugbereich angekommen waren, wollten wir herausfinden, warum unser Flug um 08:55 Uhr storniert wurde. Also gingen wir zu einem Informationsschalter des Flughafens. Der Herr verwies uns an den Information Desk der Turkish Airlines. Die Dame am Information Desk haben wir nett gefragt, ob sie uns den Grund für die Stornierung unseres Fluges um 08.55 Uhr sagen könne. Sie blickte kurz auf Ihren Bildschirm und sagte uns dann, der Flug sein nicht storniert.

Ich sage ihr, in Male hätten wir nach langen Abklärungen erfahren, dass dieser Flug storniert wurde und auf dem grossen Board in der Flughafenhalle hier stehe das gleiche: Basel - Cancelled und übrigens auch Pisa. Die Dame widersprach uns (gelinde gesagt mit Vehemenz) der Flug sei nicht storniert. Also sind wir in die Halle gegangen, haben mit dem iPhone das Board fotografiert und sind damit zum Information Desk von Turkish Airlines zurückgekehrt. Die Dame hatte inzwischen bereits ihren Mantel angezogen und war gerade am nach Hause gehen. Also haben wir unser ganze Story einem ihrer Kollegen erzählt.

Der wollte nun wenigstens nicht widersprechen, dass der Flug storniert wurde. Er sagte uns für ein Stornierung könnte es hundert Gründe geben, Wetter, technische Probleme oder auch "operational reasons". Ich sagte ihm dann, ich würde nun doch gerne wissen, welcher der hundert Gründe für diese Stornierung zu unserer fast sechsstündigen Verspätung geführt habe. Er verwies uns an den Information Desk der Turkish Airlines im Transferbereich. Auch von ihm weder ein Sorry, noch ein Bedauern und schon gar keine Entschuldigung für unsere Unannehmlichkeiten mit Turkish Airlines eine Aufklärung über die "Passenger Rights" von Turkish Airlines in solchen Fällen. Fehlanzeigen! Wozu auch? Insgesamt fast 10 Stunden eingesperrt im Flughafen Instanbul kann ja nicht so schlimm sein.

Nachdem wir den Desk im Transferbereich gefunden haben hat uns eine nette Dame echt Mühe gegeben und wir hatten das erste Mal das Gefühl, dass uns jemand von Turkish Airlines ernst nimmt. Ich erklärte ihr, dass die Verspätung für mich schon etwas unangenehm sei, weil ich nun erst am späten Abend zu Hause sein werde und am nächsten Morgen um fünf losfahren müsse, weil ich an einem Ärztekongress in Aarau um 8.00 Uhr ein Referat halten müsse. Sie klärte ab, ob wir allenfalls über Wien oder Brüssel früher nach Basel kämen, das war natürlich nicht der Fall, aber sie hat sich wenigstens echt bemüht.

Über unsere Rechte wurden wir aber auch hier nicht aufgeklärt und über den Grund der Stornierung konnte auch diese Dame nur spekulieren. Sie erwähnte auf jeden Fall auch das Wetter. Na ja, nach stundelangem Warten und unzähligen Restaurantbesuchen und vor allem, weil ich nirgends einen Internetzugang einrichten konnte, habe ich mich an die Lounge der Turkish Airlines gewendet und dem Herr beim Eingang unsere Geschichte mit unserem stornierten Flug erzählt und gefragt, ob es denn möglich wäre, dass wir in dieser Situation die Lounge von Turkish Airlines benutzen dürfte, es wäre vor allem wegen dem Internetzugang und dass das für mich doch wichtig wäre, weil ich nun einiges organisieren müsse. Sie können sich nicht vorstellen, welche verständnislosen Blicke mich darauf hin anschauten.

Um 14.30 Uhr war Boarding am Gate 502. Zu Beginn gab es zwischen einer türkischsprechenden Baslerin und dem Gate-Chef von Turkish Airlines fast eine Schlägerei, weil zur gleichen Zeit die Fluggäste nach Basel und nach Bagdad durch das Gate 502 ihr Boarding haben sollten. Mit etwas Glück hatten wir dann auf jeden Fall den richtigen Bus erwischt und sind zum Flugzeug nach Basel transportiert worden. Sicherheitshalber habe ich mich beim Einsteigen noch mal versichert ob das wirklich das Flugzeug nach Basel sei.

Der tatsächliche Abflug verzögerte sich dann allerdings um eine weitere Stunde, wegen dem starken Flugverkehr (vom Losrollen bis zur Startbahn hatten wir tatsächlich eine Stunde). Es war halt offensichtlich ideales Flugwetter. Mit einer Stunde Verspätung sind wir dann in Basel um 17.30 Uhr gelandet. In Basel wollte ich mich am Schalter der Turkish Airlines erkundigen was mit unserem Flug am Morgen los war. Aber wegen unserer Verspätung wir ich rund eine Viertelstunde zu spät und er Schalter war schon nicht mehr besetzt. Aber immerhin habe ich dort ein Merkblatt der "Turkish Airlines Passenger Rights "mitnehmen können.

Zuhaus habe ich das Merkblatt gelesen und ich habe mich gelinde gesagt geärgert, um nicht zu sagen ich war regelrecht wütend und das kommt bei mir höchstens alle paar Jahre einmal vor. Am selben Abend habe ich auf der Homepage der Turkish Airlines meine Beschwerde im "Customer Feedback Form" der Internetseite mit allen meinen Koordinaten (Mail und Telefon) deponiert. Am 6.2. habe ich die gleiche Prozedur wiederholt. Erlauben Sie mir abschliessend folgende Feststellung. Ich reise und fliege relativ viel und ich habe Stornierungen auch schon bei Air Berlin und bei Easy Jet erlebt und bei Lufthanse und Swiss längere Verspätungen. Dort wurde ich aber immer sehr gut informiert und sehr gut behandelt.

Wir sind auch schon mit relativ exotischen Fluggesellschaften aus afrikanischen und süd- und zentralamerikanischen Gesellschaften geflogen, aber so schlecht wie bei Turkish Airlines wurden wir wirklich noch nie behandelt. Wie kann es sein, dass sich Turkish Airlines sogar im Customer Contact Center rühmen darf, wegen ihrem "Service" fünf Jahre in Folge "the Best Airline in Europe" zu sein? Da muss ich mindestens genauso verständnislos schauen wie der Herr beim Eingang zur Turkish Airlines Lounge.

Auf meine Reklamation beim Kundendienst von Turkish Airlines hat sich gestern, also zehn Tage danach, ein Mitarbeiter von Turkish Airlines zum ersten Mal bei uns entschuldigt, aber sie könnten wirklich nichts dafür und das könne wie in jeder anderen Branche halt mal vorkommen und sie könnten darum auf meine Reklamation nicht weiter eingehen.

Turkish Airlines? Nein Danke! Never again bzw. asla daha.



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Turkish Airlines Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - geht so
  • Essensqualität
  • - geht so
  • Unterhaltung
  • keine Unterhaltung an Board
  • Sauberkeit
  • - geht so
  • Freundlichkeit
  • - schlecht
  • Pünktlichkeit
  • - schlecht
  • Sitzkomfort
  • - geht so
  • Preis-Leistung
  • - schlecht
  • Durchschnitt
  • 1.57 Sterne
  • geflogen
  • 1. Februar 2016
  • Flug Nr.
  • TK1923
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub


Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 0 Kommentare




Kommentar abgeben

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.