Sun Express Bewertung

Bewertungen

Keine Versorgung trotz fast dreistŁndiger Verspštung

Sun Express Flug von Karlsruhe nach Antalya

Unser Rückflug von Antalya war einen totale Katastrophe. Zunächst wurde ca. eine halbe Stunde nach Start mitgeteilt (nur auf türkisch und englisch obwohl deutschsprachiges Personal an Bord war), dass wir wegen technischer Störungen in 45 min in Izmir landen müssen, leider waren die 45 min nur die Zeit bis wir Izmir erreichten noch lange nicht bis zur Landung, denn dort kreisten wir weitere 45 min. Daraufhin wurden wir ohne weitere Informationen aus dem Flugzeug geschickt und in ein Zwischenterminal verfrachtet, wo wir wieder ohne Informationen warten mussten, Grundversorgung mit Wasser - Fehlanzeige. Nach mehr als einer weiteren Stunde wurden wir dann ins nächste Flugzeug gebracht, mit dem es dann weiter gehen sollte.

Inzwischen waren alle mitgebrachten Wasserreserven verbraucht und man war genötigt das trotz der Verspätung immer noch für 2,5 Euro (0,5l) verkaufte Wasser zu kaufen, da man ja auf einen 3h 45min Flug und nicht auf einen 6h 25min Flug eingestellt war. Auch auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass sie unter 3 Stunden Verspätung gar nichts müssten und da wir, dank des Herdentriebs, mit 2 Stunden 40 Minuten darunter lagen passierte da auch nichts. Ich fand das eine Unverschämtheit. Ich hätte ja nicht viel gebraucht, aber Wasser gehört zur Grundversorgung und kostet nicht die Welt. Zudem hatte mein Freund (2 Meter groß) bei dieser Fluglänge Probleme mit dem Sitzen, er war völlig eingeengt und hätte 20 Euro Aufpreis für einen Sitz am Notausgang und 40 Euro für die Sitzplatzreservierung zahlen müssen, da der Flug komplett ausgebucht war.



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Sun Express Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - schlecht
  • Essensqualität
  • - geht so
  • Unterhaltung
  • - schlecht
  • Sauberkeit
  • - geht so
  • Freundlichkeit
  • - geht so
  • Pünktlichkeit
  • - schlecht
  • Sitzkomfort
  • - schlecht
  • Preis-Leistung
  • - schlecht
  • Durchschnitt
  • 1.38 Sterne
  • geflogen
  • September 2015
  • Flug Nr.
  • --
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub

Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 8 Kommentare

    • Frank
    Service gleich null

    Hallo Rebecca, ich sass wohl im selben Flugzeug ... allerdings vermute ich du meinst die Strecke Antalya nach Karlsruhe. Ich gebe Dir absolut recht, dass man in diesem Fall die kostenlose Versorgung mit Wasser hätte erwarten dürfen (zumindest für die vielen Kinder an Bord) und das egal ob es hierfür eine rechtliche Grundlage gibt oder nicht. Das sollte man einfach als Serviceleistung erwarten können. Das schlimmste an den Flug fand ich aber, dass kurz nach der (kaum verständlichen) Durchsage, dass es technische Probleme gibt und die Zwischenlandung in Izmir notwendig ist, der Pilot OHNE VORWARNUNG an die Passagiere die Landeklappen ausfuhr. Durch das Geräusch des Ausfahrens, dem anschliessend steigenden Lärmpegel und dem ganz kurzen Absacken der Maschine entstand selbstverständlich sofort Panik an Bord....!


    Das müsste dem Piloten aber doch schon in der ersten Stunde seiner Ausbildung beigebracht werden. Dass dieses Vorgehen und das anschliessende Kreisen über Izmir notwendig war um mehr Treibstoff zu verbrauchen und für die Zwischenlandung Gewicht zu verlieren wurde erst später wieder kaum verständlich durchgesagt. Die Tatsache, dass die Besatzung diesen Sachverhalt immer wieder nur Einzelpersonen auf Nachfrage erklärte (und das auch nur auf englisch oder türkisch) machte die Stimmung auch nicht besser. Sicherlich kann es immer mal technische Probleme geben .... bei jeder Airline .... aber wie hier die Sache behandelt wurde war echt katastrophal ...... ! Für uns jedenfalls der letzte Flug mit Sunexpress!

    +30
     
     
     
    -20
    • Hans
    Katastrophe ?

    Ja, kein angenehmer Flug. Aber was war daran eine Katastrophe ? Der Flieger musste eine Sicherheitslandung in Izmir einlegen, offensichtlich wegen technischer Probleme. Ein Landung also, die zur Sicherheit der Passagiere durchgeführt wurde. Was ist bitte daran ein Katastrophe ? Wäre der Flieger abgestürzt, in der Tat, dass wäre eine Katastrophe gewesen. Das es in Izmir bereits nach nur 1. Stunde zum Weiterflug ging - Kompliment, eine ordentliche Leistung der Airline. Das hätte deutlich länger dauern können. Thema Wasser. Was ist daran eine Unverschämtheit ?


    Ein Anspruch auf eine Grundversogung mit Wasser besteht natürlich nicht. Klar, es wäre eine nette Geste gewesen, den Passagieren Wasser anzubieten. Die Airline muss es aber nicht. Und dann ? Wieviel Tausend Euro habt ihr für eure Pauschalreise bezahlt ? Und da reklamiert ihr 2,50 Euro für ein Wasser. Das außer der Sicherheitslandung nichts außergewöhnliches passiert ist und dazu der Zwischenstopp in Izmir sehr kurz war, hätte ich mir beim anschließenden Weiterflug auf meine Kosten Champagner bestellt, weil alles so glatt gelaufen ist und hätte fröhlich mit meine Dame angestoßen. Warum wohl ? Eben weil es keine Katastrophe war !

    +32
     
     
     
    -35
    • Mike
    Schon merkw√ľrdig

    .. wenn man sieht, dass jemand für eine berechtigte Negativbewertung von Sun Express innerhalb kürzester Zeit derart viele rote Daumen bekommt ! Ebenso wenn der Betreiber des Forums auf Eu.Claim oder andere sich auf Fluggastrechte durchsetzende Unternehmen hinweist ! Da kommt einem schon der Gedanke, dass sich hier nicht nur "interessierte Fluggäste" oder "Luftfahrtbegeisterte" tummeln !

    +36
     
     
     
    -18
    • Frank
    Naja...

    Sehr geehrter Hans, nun gut, man kann sich über die Wortwahl "Katastrophe" streiten und selbstverständlich ist eine echte Notlandung oder gar ein Absturz eine echte Katastrophe. Da gebe ich Ihnen natürlich recht. Aber dass es hier nicht um irgendwelche 2,50 Euro geht die einer in der Tasche hat oder nicht das wissen Sie selbst ganz genau, es geht ums Prinzip und die Art und Weise wie man einfach besser mit dem Kunden umgehen könnte. Oder sehen wir den preislichen Aspekt doch einmal anderherum. Was kostet die Fluggesellschaft denn so eine Flasche Wasser? 15 Cent?, 20 Cent? 25 Cent? Wenn Sie an Ihrer Seite eine so "robuste" Dame haben die mit Ihnen auf dem Weiterflug eine Flasche Champagner trinkt beglückwünsche ich Sie.


    Meine jedenfalls war ab dem Moment an dem die Landeklappen unerwartet ausgefahren wurden mit den Nerven am Ende. Sitzen Sie mal die restlichen Flugstunden neben einer weinenden, und am ganzen Körper zitternden Frau, halten ihre Hand und reden ihr gut zu. Die hätte nichteinmal ein Sektglas ruhig halten können geschweigedenn trinken. Ich bin schon froh wenn sie überhaupt wieder mit mir in ein Flugzeug steigt. Und da war sie absolut nicht alleine. Viele Passagiere waren in Panik und verängstigt. Das äussert sich natürlich bei jedem anders, der eine wird still und hält schweigend die Hand des Partners, andere übergeben sich vor Angst entweder auf der Toilette oder in die Spucktüte (ja, ich habe mit den Leuten persönlich gesprochen).


    Sie können jetzt natürlich sagen, dann sollen solche Menschen halt nicht fliegen, aber statistisch gesehen haben mehr Leute Flugangst als man denkt und die Flugzeuge wären ganz schön leer wenn diese alle zuhause bleiben würden. Und genau da sind wir an meinem eigentlichen Kritikpunkt, das Management wie in diesem konkreten Fall mit den Passagieren umgegangen wurde. Mann hätte Unmut und Panik ganz einfach vermeiden können. Einem Piloten einer Passagiermaschine muss klar sein, dass wenn er zuerst die Durchsage macht, dass es technische Probleme gibt und eine Zwischenlandung notwendig wird, und dann 2 Minuten später ein Flugmanöver durchführt bei dem sich erst quietschend die Landeklappen öffnen, der Lärmpegel drastisch ansteigt und die Maschine kurz absackt , die Passagiere in Panik geraten können.


    Für ihn mag das ein normales alltägliches Flugmanöver sein, für die meisten Fluggäste die ein oder zweimal im Jahr in Urlaub fliegen eher nicht. Speziell nach Katastrophen wie der Germanwingsmaschine sind die Menschen einfach noch sensibler. Und da muss ein Pilot empathisch und einfühlsam genug sein und das Manöver verständlich und sachlich ankündigen, jeder weiss was kommt und gut ist es. Schliesslich fliegt er keine Frachtmaschine sondern hat 200 Menschen an Bord von denen der eine mehr, der andere weniger ängstlich ist. So ist meine Meinung und mit der bin ich hoffentlich nicht alleine. Schöne Grüsse

    +36
     
     
     
    -18
    • Ammer
    Kommentar

    Danke Hans genauso ist es! Es ist nun mal eine türkische Airline, dass dort nicht immer Deutsch gesprochen wird verstehen immer noch manche nicht. Und seien Sie froh Rebecca, dass sie überhaupt noch am selben Tag nach Hause gekommen sind, da nicht jede Airline so schnell einen anderen Flieger zur Verfügung stellen kann.

    +17
     
     
     
    -35
    • Rebecca
    Wenn Sie den Flug so toll fanden ...

    dürfen Sie der Airline gerne eine positive Bewertung hinterlassen, aber das hier ist meine Meinung von diesem Flug. Und ich bin durchaus schon häufig und mit vielen verschiedenen Airlines geflogen, aber so etwas hatte ich bisher noch nie erlebt. Und daher kann ich nur das was ich mit Sun Express erlebt habe hier schildern. Über das Wort Katastrophe lässt sich natürlich streiten, aber die Informationspolitik die die Airline an den Tag gelegt hat war für mich definitiv eine. Ich würde nicht wieder mit Sun Express fliegen und kann die Airline auch so nicht weiterempfehlen. Das war kein guter Stil und technische Probleme sind grundsätzlich nicht mein Problem als Fluggast sondern ein Problem der Airline, dass nicht auf dem Rücken der Gäste ausgetragen werden darf.


    Ich habe als Fluggast mit der Airline einen Beförderungsvertrag, an den sich die Fluggesellschaft zu halten hat und wenn sie diese Leistung nicht in zufriedenstellendem Maße erbringt und ich daher nicht zufrieden bin, kann ich das durchaus auch äußern. Und Kommentare wie: "Seien Sie froh, dass Sie nicht abgestürzt sind oder, dass Sie noch am selben Tag angekommen sind." können Sie sich sparen, zudem ging es mir auch nicht um Champagner sondern um einfaches Wasser. Wären wir 20 min später angekommen hätte immerhin jeder Fluggast eine Entschädigung fordern und Versorgung erwarten können und sich nicht nur ärgern müssen.


    Beste Grüße Rebecca

    +5
     
     
     
    -2
    • Sascha
    ...

    Im Falle eines techn. Defekts und einer damit verbundenen SICHERHEITSLANDUNG hat fie Cockpitcrew bestimmt wichtigere Sachen zu tun als sich darüber Gedanken zu machen wie er die durchsagen machen soll... Und wenn ich jedesmal das Wort ENTSCHÄDIGUNG lese könnte ich kotzen!!!

    +3
     
     
     
    -11
    • Kai
    Kommentar

    ... und leider stellen sich viele Menschen so eine Situation viel zu einfach vor. Schon bei einer normalen Landung muss die Cockpitbesatzung eine Menge Checklisten abarbeiten, deswegen wird die Kabine ja auch eine ganze Weile vor der eigentlichen Landung auf die Landung vorbereitet. Ich arbeite nicht für SunExpress, wir fliegen aber mit der Airline in ein paar Wochen, bin aber beruflich in der Fliegerei.


    Sie sprechen hier von der türkischen SunExpress (da bei der deutschen SunExpress alle Ansagen auch auf deutsch sind). Und bei einer "außerplanmäßigen" Landung, haben die Kollegen im Cockpit wirklich alle Hände voll zu tun. Ich weiß nicht was der Fehler war, aber kein Pilot landet zum Spaß, da eine ungeplante Landung bis zu 20.000 Euro kosten kann. Normalerweise kommentiere ich nicht, aber ich musste einfach mal klar stellen was Piloten im Cockpit zu leisten haben.


    Es ist etwas anderes in seinem VW Golf eine Panne zu haben, und ganz entspannt auf den Seitenstreifen zu fahren, oder ob man eine 737 mit 189 Gästen schnell und sicher landen muss. Ein Flugzeug ist kein fliegender Imbisswagen, und die Flugbegleiter müssen für eine Notlandung auch gewisse Vorbereitungen treffen. Ich möchte hier SunExpress nicht verteidigen, aber kritisieren sie hier nicht die Arbeit von Piloten, und sagen sie auch nicht was diese in ihrer Ausbildung lernen hätten sollen, wenn sie nicht wissen, was für einen Piloten so eine Situation bedeutet.


    Recherchieren sie mal ob es bei anderen "Billigfluglinien" besser ist. Ich arbeite für eine Premiumairline, und garantiere ihnen, das sie von den Stewardessen, und vom Bodenpersonal, trotz so eines Vorfalles auch nicht anders behandelt werden, als wenn der Flug normal abgelaufen wäre.

    +3
     
     
     
    -1

Kommentar abgeben

zur Bewertung:

Keine Versorgung trotz fast dreistŁndiger Verspštung

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.