Bewertung Etihad Airways

Etihad Airways Bewertung | Verspätung mit Spätfolgen

Etihad Airways Flug von Chengdu nach Abu Dhabi

Gebucht und bezahlt wurde online über etihad.com ein Hin- und Rückflug im Februar, jeweils von China nach Deutschland und zurück (Chengdu - Abu Dhabi - München - Hamburg). HINFLUG: Der erste Trip erfolgte mit Etihad von Chengdu bis München, dann in einer Kooperation mit Air Berlin ab München bis Hamburg. Check-in auf dem ersten Hinflug war unproblematisch, lediglich die bereits beim Abflug in Chengdu bestehende Verspätung bedenkenswert. Die Transferzeit in Abu Dhabi sollte ursprünglich 1.5 Std betragen, wurde allerdings durch die Verspätung auf rund 40 Min verkürzt. An Board der verspäteten Maschine von Chengdu informierte das Kabinenpersonal, dass Hilfe zum Transfer bzw. Transfergates durchgegeben werden sollten. Beides ist nicht erfolgt.

Nachfragen und besorgtes Erkundigen, ob die Aufenthaltszeit am Flughafen für einen Transfer reichen würde, wurden vom wiederholt Bordpersonal als unwichtig abgewimmelt und ignoriert. "Don't worry" hieß es, das war's. Bequem verließ die Business Class ihre Sitze nach der Landung, und die Economy Class wartete, bis auch der letzte Business Class Passagier den Flieger verlassen hatte. Zusammen mit einer langen Shuttlebusfahrt über den Flughafen, langen Schlangen vor flughafeninternen Sicherheitskontrollen und eine Distanz von mehreren hundert Metern über verschiedene Terminals verteilt von Gate 1-60 verkürzten die Transferzeit zusätzlich.

Kurz zu den Fakten: 1:25am ursprüngliche Boarding Zeit Abu Dhabi - München Flieger 1:45am Landung in Abu Dhabi 1:55am Erlaubnis, den Flieger zu verlassen 2:05am Spazierfahrt über den Flughafen bis zum Terminal 2:10am erste Information zum Anschlussgate 2:25am Securitycheck absolviert 2:35am Ankunft nach 10 min Sprint zum Gate Ich bilde mir ein, sportlich zu sein. Jedenfalls habe ich auf meinem Dauersprint alle anderen Läufer abgehängt, die mit mir aus dem Flieger gerannt sind. Warum überhaupt? Hätte man nicht über die Konsequenzen im Falle einer Verspätung informieren können? Oder findet Etihad es amüsant, nur professionelle Langläufer ihre Anschlussflüge erreichen zu lassen?

Von einer Fluggesellschaft mit angeblich erstklassigem Service erwarte ich Hilfe, einen Eilservice per Elektrowagen zum Anschlussgate, mindestens jedenfalls Informationen seitens des Personals, kein "Don't worry". Happy wurde ich im weiteren Verlauf dann erst recht nicht. Man winkte mich gerade noch als letzten Fluggast an Board, raunzte "gate closed" und ich saß letztlich völlig erschöpft im Flieger. München erreichte ich pünktlich, danach dann meinen Zielflughafen Hamburg nach weiterem Umsteigen und zu meinem Erstaunen mit meinem Gepäck. RÜCKFLUG: Der Rückflug entpuppte sich als Spektakel.

Rund 12 Tage lagen zwischen den zwei Flügen und ich versuchte, am Vorabend bequem online einzuchecken. Erfolglos. Nach wiederholten Fehlermeldungen erreichte ich am Reisetag den Abflughafen Hamburg und suchte den dortigen Check-in Schalter auf. 5 Minuten tippen, warten, telefonieren, suchen, tippen, dann die Info: "Sie haben kein Ticket". Ich wurde an den Air Berlin (Kooperationspartner) Serviceschalter verwiesen, an dem man mir mitteilte, ich hätte meine Hinflüge ab Abu Dhabi nicht angetreten. Ach ja? Man würde mir bei Air Berlin nicht helfen, hieß es, aber man hätte die Telefonnummer von Etihads Hotline, welche ich dann nutzte und mit einem Herrn X sprach.

Dieser suchte sich meinen Flugcode raus und stellte fest, ich sei nicht geflogen. Es interessierte ihn nicht, dass ich mich noch allzu gut an meine schreckliche Erfahrung am Flughafen Abu Dhabi erinnern konnte, bevor ich im Flieger nach München saß. Nein, er stellte für sich fest, ich sei nicht an Board gewesen. Auch hier kein professioneller Service zu vernehmen. Dass ich nicht alle Hinflüge angetreten sei, sei der Auslöser für eine Stornierung der weiteren Flüge gewesen. Konsequenz war, dass ich einen neuen Flug buchen müsse, sofern ich denn wieder mit Etihad fliegen wolle. So meinte der Herr X. Nachdrückliches Appellieren an die erwartete Hilfsbereitschaft des Hotlinepersonals bewirkte letztlich ein Nachhören bei seiner Vorgesetzten.

Nach über 10 Min in der Warteschleife und ohne Entschuldigung für diese derartig lange Wartezeit hieß es dann, ich solle jedenfalls für eine Differenz aufkommen. Als ich nach seinem und Namen seines Managements gefragt habe, wurde ich zunächst abgewimmelt, dann aus der Telefonleitung geschmissen. Wiederholtes Anrufen der Hotline und Gespräche mit seinen Kollegen erbrachten mir Namen aller involvierten Personen und die Hoffnung auf einen (nicht erfolgten) Rückruf, der mir nach Hinterlassen meiner Telefonnummer versprochen wurde. Es dauerte rund eine Stunde des Hin- und Hertelefonierens, konsequenter Ablehnung etwaiger Extrakosten und ziemlich viele Nerven meinerseits, bis letztlich mein Flug komplett reaktiviert wurde.

Kurz im Rückblick: Man versuchte, mich zu einer Neubuchung zu erpressen, da ich auf dem Hinflug vom Flugpersonal nicht als "an Board" registriert wurde, was zur unwissentlichen Stornierung scheinbar aller Weiterflüge führte, obwohl ich von München problemlos nach Hamburg fliegen konnte. Das Neubuchungsangebot wurde abgelehnt, also forderte man von mir einen Aufpreis zur Reaktivierung. Auch das ist Erpressung, liebe Fluggesellschaft. Ebenfalls abgelehnt fand man dann letztlich doch noch einen zu Beginn als "unmöglich", "völlig aussichtslos" titulierten Weg, meinen ursprünglichen Flug wieder einzubuchen.

Geflogen bin ich letztlich auf allen Teilstrecken, in Abu Dhabi mit zusätzlichem Unterhaltungsprogramm (tausende Menschen in Warteschlagen vor dem Sicherheitscheck, ohnmächtige Frauen, Gedrängel, Panik..). Nie wieder Etihad! Eine Fluggesellschaft, die ich explizit wegen guter Reputation und ob schlechter Erfahrungen mit anderen Airlines hoffnungsvoll erstmals gewählt hatte.

Erpressung? Nein danke.



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Etihad Airways Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - schlecht
  • Essensqualität
  • - geht so
  • Unterhaltung
  • - gut
  • Sauberkeit
  • - geht so
  • Freundlichkeit
  • - schlecht
  • Pünktlichkeit
  • - schlecht
  • Sitzkomfort
  • - schlecht
  • Preis-Leistung
  • - schlecht
  • Durchschnitt
  • 1.63 Sterne
  • geflogen
  • 1. Februar 2014
  • Flug Nr.
  • EY811
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub


Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 0 Kommentare




Kommentar abgeben

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.