Bewertung Condor

Condor Bewertung | Condor - nie mehr

  • 17.12.2012
  • Dirk(41) Ludwigshafen
  • 9
  • Condor Boing 757-300

Condor Flug von Hurghada nach Frankfurt

Wir (3 Erwachsene mit kleinem Kind) haben uns extra für Conodr entschieden und auch einen höheren Preis in Kauf genommen, was uns aber auf dem Rückflug erwartet hat, spottet jeder Beschreibung.
Check-In war gut, Pünktlichkeit auch, dann aber die erste Durchsage des Capitains, dass ein Temperaturfühler der Machine defekt wäre. Wir müssten nur noch schnell mal reparieren - Tür wieder aufgemacht, Notrutsche rausgefeuert - nach 3 (drei) Stunden kam dann endlich mal die Ansage, dass wir nicht fliegen können.

Bis dahin gab es 1 (ein) Glas Wasser. Eine Frechheit des Personals - die hatten wohl besseres zu tun und schauten die ganze Zeit bei der Reparatur zu und haben blöde Witze gerissen. Auch gab es keine Kekse oder ähnliches für die Kinder. Malsachen waren nicht ausreichend an Bord. Einfach ganz ganz schlecht. Dann im FLughafen wieder Koffer komplett mitnehmen und ab ins Hotel - Chaos pur - Rücksicht auf Familien mit Kindern gleich null - man wurde von den Mitarbeitern der Conodr nur dumm angemacht und über den Parkplatz gejagt. Ab ins Hotel - neues Chaos - manche Reisende haben pro Person je 4 Gutscheine für Getränke erhalten, wir nur einen Softdrink - klasse für Kinder.

Absolute Frechheit war auch die ZUteilung der Zimmer - 3 Erwachsene plus KInd = 1 Doppelzimmer. Der Rücklug gng dann am nächsten morgen um 2Uhr - wieder pünktlich, aber der Service an Bord eine absolute Frechheit - so ein unfreundliches Personal habe ich als Vielflieger(Senator Status) in meinem ganzen Leben noch nicht gehabt. Ich hätte wenigstens erwartet, dass der Capitain mal eine Bierchen oder so ausgibt. Als die Kinder kurz nach Start endlich eingeschlafen sind, Licht an - Essensausgabe um 3 Uhr in der NAcht!!! Was sollte dass denn? UNd da der Flieger leer aus FRA kam, hätte cih wenigstens erwartet, dass die Crew weiss, wo die Kissen für die Kinder sind. Aber - es waren gar nicht genung an Bord!!!! Condor - nie wieder!



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Condor Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - schlecht
  • Essensqualität
  • - mittel
  • Unterhaltung
  • - mittel
  • Sauberkeit
  • - geht so
  • Freundlichkeit
  • - schlecht
  • Pünktlichkeit
  • - schlecht
  • Sitzkomfort
  • - geht so
  • Preis-Leistung
  • - schlecht
  • Durchschnitt
  • 1.75 Sterne
  • geflogen
  • 15. Dezember 2012
  • Flug Nr.
  • DE6015
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub


Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 9 Kommentare

    • Timo

    Notrutschen und weitere Punkte

    Zum Ersten: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man "die Notrutschen rausgefeuert hat". Selbst nach so mancher Notlandung werden noch Treppen angefahren, was zeigt, dass das Evakuieren über Notrutschen nicht mal eben so eingeleitet wird. Zum Zweiten: Woher haben Sie die Erkenntnis, dass Witze gerissen wurden? Ich denke, Sie saßen in der Kabine und können es überhaupt nicht beurteilen
    Zum Dritten: In der Nacht etwa 150 - 200 Hotelzimmer in Hurghada in der Nähe des Flughafens zu organisieren ist nahezu unmöglich. Deswegen muss man als Fluggesellschaft improvisieren und versucht Reisegruppen gemeinsam unterzubringen. Ist zwar unglücklich, aber mit ein wenig Verständnis diesbezüglich sicher zumutbar.
    Zum Vierten: Der Kapitän ist für den Flug verantwortlich, jedoch nicht für den Service. Mal eben ein Bier auszugeben ist außerdem rein aus logistischen Gründen nicht möglich, da man einfach längst nicht so viel Bier an Bord hat.
    Zum Fünften: Ein Flug Hurghada - Frankfurt dauert keine Ewigkeit. Es gab also schlichtweg bloß die Möglichkeit das Essen in der Nacht bzw. am sehr frühen Morgen zu verteilen oder Sie wären völlig ohne Mahlzeit aus dem Flieger gestiegen und hätten sich diesbezüglich beschweren müssen.
    Zum Letzten: Sie machen einen sehr unfreundlichen und respektlosen Eindruck. Ein wenig Verständnis und ein kleines Lächeln gegenüber der Crew trotz der Unannehmlichkeiten kann Wunder wirken und beruhigt das Gemüt.
    Aber das muss man einem Senator (wieso erwähnen Sie diesen Status?) ja nicht erzählen.

    • Wlsungenblut1971

    Flug DE6015

    Hallo Dirk, hier mein Tip zur Prüfung einer evtl. anfallenden Entschädigung: fairplane.net oder flugverspaetung.com ! Viel Glück dabei

    • Sven

    Senator?

    Man hört aber auch das diese Senator Passagiere sich öfters daneben benehmen.
    Vor allem öfters bei der Lufthansa.

    • kla

    An Timo

    Hallo,
    Sehr gut geschrieben und argumentiert. Die Notfallrutsche ist mir ja nun auch SOFORT aufgefallen.
    Grüsse aus Hamburg
    kla

    • Kuddel

    Timo kennt sich natrlich aus...

    Das Notrutschen abgefeuert werden passiert sogar relativ oft, wenn man beim Öffnen der Türen nicht darauf geachtet hat die Notrutsche auf DEAKTIV zu stellen wird Sie abgefeuert. Das Witze gerissen worden sind kann der Fluggast schon hören, schon mal dran gedacht das er in der nähe des Ausgangs gesessen hat? Zur Kritik an dem Hotel kann ich nur sagen das ich mir den Lokus auch nicht ,mit irgendwelchen Fremden teilen wollen würde, Da hätte man schon besser organisieren können. Lieber Schreiberling des Berichtes, ,machen Sie sich keine Gedanken über Timos Kritik, es ist einfach nur lächerlich hier Behauptungen aufzustellen die auf Unwissen und Unreife zurückzuführen sind. Condor hat in den letzten Jahren ohnehin rapide nachgelassen, nur gibt es leider Leute wie Timo die so etwas partout nicht sehen wollen, aber da ist ja ohnehin immer alles schön.
    Liebe Grüße

    • Dirk

    Antwort auf Timos Kommentar

    zu 1.) die Notrutsche links wurde definitiv "rausgefeuert". Woher ich das weiss? Ich saß in Reihe 14 und die Notrutsche ist vor Reihe 13. Ausserdem belegen die diverse Bilder, welchen von anderen Passagieren aufgenommen wurden
    zu 2.) da ich direkt hinter der offenen Tür saß und sich vor dieser Tele der Crew versammelt hatten, konnte ich und auch andere MItreisende Teile der Gespräche mitanhören
    zu 3.) über die Organsisation und Qualität der Hotels habe ich mich nicht beschwert; sondern nur über den Umstand wie mit KIndern und älteren Leuten umgegangen wurde
    zu 4.) das mit dem Bierchen war bildlich gesprchen - um Ihrem Argument entgegenzutreten - die Maschine kam leer aus FRA, da wäre schon nich Platz für ein oder zwei Bierchen mehr an Bord - mit solch einer Geste hätte die Crew an manchen Stellen bei aufgebrachten Passagieren für etwas Entspannung sorgen können
    zu 5.) das es Essen gab, ist ja ok - auch auf einer Kurzstrecke; aber warum um 3Uhr ein warmes Abendessen, nachdem sich die Passagiere vorher in 5 Sterne Hotels den Bauch vollschlagen konnten und eingentlich nur schlafen wollten? Daher wäre ein frühes Frühstück evtl. geeigneter gewesen.

    • Timo

    Lieber Kuddel,

    Nein, es kommt nicht relativ oft vor, dass die Notrutschen ausversehen ausgelöst werden. Wenn es in diesem Fall so gewesen ist, verstehe ich nicht warum der Kritiker es erwähnt. Für unwissende entsteht der Eindruck, dass die Maschine evakuiert wurde, was selbstverständlich nicht der Fall gewesen ist. Ein Flughafen ist laut, nicht umsonst trägt das Personal auf dem Vorfeld Gehörschützer. Selbst wenn man in der Nähe des Ausgangs sitzen würde, hätte man keine Chance auch nur ein einziges Wort zu verstehen. Der Kritiker hat also maximal anhand der Gestiken auf Witze geschlossen. Das bietet natürlich einen großen Interpretationsspielraum. Wieso Fremde im Hotelzimmer? Es handelte sich doch eindeutig um eine bekannte Reisegruppe. Ich bleibe dabei, es ist nicht möglich für jeden Passagier ein eigenes Hotelzimmer zu organisieren. Wenn Reife bedeutet, dass man persönlich wird sobald einem die Argumente fehlen, bleibe ich gerne unreif, lieber Kuddel. In diesem Sinne ganz liebe Grüße auch von meiner Seite.

    • Dirk H.

    Dirks Bericht trifft voll zu, ich war ebenfalls an Bord des Flugs.
    Timos Kommentar ist keinen Kommentar wert ... 
    Und klar auch, dass Codor jetzt keine Ausgleichszahlungen nach EU-Recht leisten will - bei den vielen Flugproblemen, die die haben, wären die sonst schon längst Pleite.
    Condor neine danke.

    • Anonymus

    Entschdigung

    Hallo, auch wir waren im Flieger.
    Wurde irgendjemand schon die uns zustehende Entschädigung von 400 EUR pro Person angeboten?
    Wir lassen uns von der Verbraucherzentrale Frankfurt vertreten . Dort wird in kürze wohl von einem Mitreisenden Klage erhoben und die Erfolgsaussichten sind wohl nicht schlecht, auch wenn Condor sich immer neue Argumente überlegt, warum ein außergewöhnlicher Umstand vorliegen sollte. Vermutlich hofft man, dass möglichst viele Mitreisenden aufgeben und sich nicht zur Wehr setzen.
    Wir haben das Luftfahrtbundesamt über den Flug informiert. Man prüft nun, ob ein Ordnungsgeld verhängt wird. Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass Condor sein unkooperative Strategie beendet und erkennt, welche Folgen diese Verhalten hat. Bitte postet neue Erkenntnisse, Erfolge und Teilerfolge.

Kommentar abgeben

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.