Bewertung Lufthansa

Bewertung der Airline Lufthansa

Katastrophale Abwickling - Lufthansa Bewertung

Lufthansa Flug von Colombo nach Dresden

Katastrophale Abwicklung - nie wieder.
In Asien festgehangen, da Flug wenige Tage vor Rückreise gecancelt. Opodo zuckt nicht, solle mit Lufthansa sprechen. Über den gleichen multi-stop wird durch Lufthansa eine völlig ungeeignete Strecke gebucht, viel länger (über einen zusätzl. indischen Flughafen), beim check-in erfahre ich: Gepäck wird nicht durchgecheckt- man hätte ein Visum benötigt (einreisen, Gepäck aufnehmen, Gepäck neu einchecken, ausreisen).

Zudem: Die neue Strecke beinhaltete einen Inlandsflug in Indien, d. h.: auch wenn man den Transitbereich nicht verlässt, benötigt man ein Visum. Klingt dämlich, ist aber so. Lufthansa am Telefon: Gepäck wird durchgecheckt, das sei ja selbstverständlich.

Der Witz ist: Vor der Reise kann man sich mit solchen Fragen auseinandersetzen, 2 Tage vor Rückflug aus Südasien zurück nach Dtl. aber nicht. Opodo zeigt auf Lufthansa, Lufthansa zeigt auf Opodo sowie die Fluggesellschaft, die den Flug strich.

Ich musste für 1900,- einen Rückflug buchen



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Lufthansa Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - mittel
  • Essensqualität
  • - mittel
  • Unterhaltung
  • - mittel
  • Sauberkeit
  • - mittel
  • Freundlichkeit
  • - mittel
  • Pünktlichkeit
  • - mittel
  • Sitzkomfort
  • - mittel
  • Preis-Leistung
  • - schlecht
  • Durchschnitt
  • 2.75 Sterne
  • geflogen
  • 2. April 2019
  • Flug Nr.
  • --
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Geschaeftsreise

Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 12 Kommentare

    • Klauduese

    Wirrwarr

    Versteh den Zusammenhang nicht. Wie sollte die ursprüngliche Route aussehen? Lufthansa fliegt nicht nach Sri Lanka, deshalb versteh ich nicht, was die damit zu tun haben. Das VISA ist doch dafür da um ins Land einreisen zu können. Sie sagen sie hatten keins, haben aber ihr Gepäck abgeholt und wieder eingecheckt. Dafür muss man jedoch erst einreisen, was ja nicht gehen könnte.

    • Hans

    Bitte was ?

    Ich formuliere es mal etwas salopp. In den ersten beiden Abschnitten der Bewertung verstehe ich wenig, in den letzten beiden Abschnitten dann eigentlich nichts mehr. Mag ja sein, dass der Verfasser die Airline völlig gerechtfertigt kritisiert hat. Allerdings sollte er dabei eine verständliche Fassung schreiben. So produziert er einige Fragezeichen.

    • Christian

    Aufklärung

    Ja, eventuell habe ich mich missverständlich ausgedrückt: Der ursprüngliche Flug war Colombo-Mumbai (JetAirways), Mumbai-FFM (Lufthansa). JetAirways stornierte. Opodo angerufen, Auskunft: Flug ab Mumbai bleibt bestehen, ich solle mit Lufthansa sprechen. Ich habe in der Zwischenzeit einen der letzten Plätze in einer Maschine (Sri Lankan Airways) Colombo-Mumbai gebucht.
    Telefonat mit Lufthansa: Der von mir gebuchte Flug wurde in den itinerary aufgenommen, ich erhielt von Lufthansa die Besätigungsmail: Flug geändert: Colombo-Mumbai (Sri Lankan Airways), Mumbai-FFM (Lufthansa).
    Einige Stunden später eine neue Mail: Flug muss geändert werden, bitte schnellstmöglich anrufen. Telefonat: Flug geht so doch nicht, neue Route gebucht durch Lufthansa: Colombo-Chennai (Air India), Chennai-Mumbai (Jet Lite), Mumbai-FFM (Lufthansa).
    Das Gepäck sollte durchgecheckt werden, das wäre mit dem von mir gebuchten Flug sowieso nicht möglich gewesen (dem mit Sri Lankan Airways).
    Dann beim Check In teilt mir Air India mit: Zwischen ihnen und Lufthansa gibt es kein Abkommen das Gepäck betreffend, ich müsste es aufnehmen und wieder einchecken, hierfür benötigt man ein Visum. Der Witz ist: Ich frage noch, ob ich ohne Gepäck reisen kann, man sagt: ja. Ich verschenke am Airport also mein check-in-Gepäck.
    Dann zurück am Schalter war ein, ich nenne ihn mal dispatcher da, der mir erklärte: Für Chennai-Mumbai benötigt man grundsätzlich ein Visum, egal ob Transit oder nicht, da Inlandsflug. Ich rufe Lufthansa an (die die Flüge ja gebucht haben), man sei für Visa-Fragen nicht zuständig. Das stimmt, aber am Telefon wurde bestätigt, dass das Gepäck durchgecheckt wird. Von den Bestimmungen Visa-Inlandsflug wusste man angeblich nichts.
    Der Flug wurde so gebucht durch Lufthansa, zwei Tage vor Start im Ausland. Hier habe ich mich auf Lufthansa verlassen und es war eine Enttäuschung. Zudem: ich hatte ja noch den selbstgebuchten Flug Colombo-Mumbai (Sri Lankan Airways). Vor Ort sagte mir Sri Lankan Airways man hätte sehr wohl ein solches Abkommen zum Durchchecken des Gepäcks mit Lufthansa und wenn Lufthansa bestätigt, bringen Sie das Gepäck auch durch. Als ich Lufthansa am Telefon darauf ansprach sagte man: Wenn ich den Flug über Chennai nicht antrete, sei der Weiterflug Mumbai-FFM auch weg.
    Die Flüge gehören nun einmal zusammen und das sei so. Erst in Mumbai zuzusteigen ist nicht möglich. Der gebuchte Flug durch Lufthansa war einfach Blödsinn und vor Ort etwas zu retten war auch unmöglich.
    Meine Kritik zusammengefasst:
    1) nachdem ich den Ersatzflug Colombo-Mumbai buchte: erst heißt es Flugplan steht inkl. Bestätigungsmail, dann wieder nicht
    2) Lufthansa bucht Ersatz

    • Expat

    kein Durchblick

    Diese Bewertung versteht man einfach nicht. Lufthansa flog und fliegt nicht nach Colombo, sondern fliegt nur einige wenige Ziele in Indien an. Wie sah die ursprüngliche Route aus und wie sind sie nach Sri Lanka gelangt, mit welcher Airline? Da der Abflughafen Colombo war, so ist jeder Flug einzeln zu bewerten und nicht pauschal die " Nie wieder Lufthansa-Keule" zu schwingen. Irgendwie müssen sie ja von Colombo nach Indien gelangt sein. Lufthansa hat keinen Einfluß auf die indischen Visaregeln, also machen sie Lufthansa daraus keinen Vorwurf. Zudem fliegen mehrere arabische Airlines Colombo an, so daß man keinen umständlichen Umweg über Indien machen muß, sondern man hat dann lediglich einen Zwischenstop am persischen Golf. Und noch etwas ...ich bin kein Mitarbeiter von Lufthansa.

    • Christian

    Verwirrung

    ... nochmals eine Bitte um Entschuldigung, ich hätte es gleich zu Beginn besser schildern sollen. Mein zweiter Beitrag wurde ob seiner Länge auch etwas abgeschnitten, es ist aber denk ich klar, was die Zusammenfassung ist (natürlich aus meiner Perspektive).

    • Armin

    Ich verstehs auch nicht ganz

    Haben sie jetzt den Flug über Opodo oder direkt über Lufthansa gebucht? Das macht einen großen Unterschied. Denn im ersteren Falle haben sie ja den Vertrag mit Opodo geschlossen, alles Andere ist eigentlich Entgegenkommen von Lufthansa wenn ich mich nicht irre. Darum buche ich eigentlich immer direkt bei der Airline.

    • Christian

    Nicht ganz

    Hallo Armin, der Flug wurde zunächst über Opodo gebucht. Nach der Stornierung kam nur die Aussage von Opodo, mich mit Lufthansa in Verbindung zu setzen. Den Ersatzflug buchte ich direkt bei Lufthansa telefonisch. Lufthansa hat für den Rückflug auch die Flüge bei den anderen Airlines eingekauft, nachdem es hieß mein selbstgebuchter Flug nach Mumbai mit Sri Lankan Airlines sei nicht möglich (wg des Gepäcks, das nicht durchzuchecken gehe, dem Sri Lankan Airlines später am Flughafen aber widersprach). Man sagte mir auch nur, welche Orte ich abfliege, nicht welche Airlines und dass ich mit dieser Buchung nirgends einreisen müsse und das Gepäck eben durchgecheckt wird. Das war auch meine einzige Bitte. Den Reiseplan erhielt ich auch nur von Lufthansa mit allen Flügen ( Nach Chennai, Mumbai, FFM etc.). Was die Haftung angeht liegen Sie mE aber nicht richtig: Opodo ist ein reiner Vermittler. Im Gegensatz zu einem Reisebüro werden die Flüge nicht gekauft und mit Aufschlag verkauft, sondern nur vermittelt. Mit Opodo habe ich folglich keinen Vertrag, die werden von den Airlines bezahlt, deren Flüge sie vermitteln. Bei multistop-Flügen ist das schon praktisch, hab ich gedacht ... Ich kam auch nicht von Dtl. nach Colombo, sondern war zuvor noch in einem anderen Land einige Zeit. Alles bei einem Vermittler war halt übersichtlich, Hinflüge und Flüge zwischen den Ländern haben zumindest funktioniert, fast wie geplant.

    • Christian

    noch eine Frage

    Wenn ich noch eine Frage loswerden kann: Es handelt sich doch hier um ein Bewertungsportal, nicht etwa um ein Forum, dass einem im Streitfalls mit den Airlines hilft und Tips gibt. Oder doch? Denn ich bin überrascht, wie viele Personen sich für die Details meines Flugs interessieren

    • Hans

    Korrektur

    @Christian. Nur eine Anmerkung, respektive eine Korrektur zu ihrer Ausführung vom 16.04.2019 - 21:04 Uhr. Völlig richtig schreiben Sie, dass Opodo ein Vermittler ist. Wenn Sie allerdings ein Flugticket in einem Reisebüro buchen, so ist auch da das Reisebüro ebenso auch nur ein Vermittler. Damit trägt das Reisebüro keine Verantwortung für die Durchführung des Fluges.
    Diese Verantwortung und die Haftung obliegt der Airline, die den Flug durchführt.

    • Christian

    Danke

    @Hans: Danke für die Aufklärung - ich nahm an, Reisebüros kaufen immer Kontingente. Mein Kommentar von 10:17 Uhr wurde vor der Freischaltung arg gekürzt, so klingt das so vorwurfsvoll. Ich war ehrlich irritiert, wieviele Rückfragen kommen.

    • Gelegenheitsflieger

    @Christian

    Die meisten Rückfragen haben sich denke ich daraus ergeben, das das Ursprungsposting nicht ganz nachvollziehbar war. Für Visa-Fragen ist grundsätzlich immer der Reisende selbst verantwortlich. Vertragspartner ist immer der, mit dem Sie den Vertrag abschließen. Das war in ihrem Fall erst einmal Opodo und nicht Lufthansa. Leider nehmen sich die Billig-Portale aus dem Netz gerne im Problemfall aus der Verantwortung, das ändert aber nichts daran dass sie einen Vertrag mit Opodo haben und alle sich aus dem BGB ergebenden Verbraucherrechte gegenüber Opodo geltend machen müssen. Wenn die Lufthansa hier einspringt und direkt mit Ihnen organisiert ist das schon ein Entgegenkommen der Lufthansa Ihnen als Kunden gegenüber.

    • Christian

    Nicht richtig

    @Gelegenheitsflieger: Ich möchte nicht unhöflich sein, aber Ihre Aussage zu den Verbraucherrechten ist nicht korrekt und infolge dessen handelt es sich auch keineswegs um ein Entgegenkommen von Lufthansa. Ich möchte mich zu den Buchungsdetails und Aussagen der Lufthansa nicht wiederholen (zum Verlassen der Transitzone wie auch zum Durchzuchecken des Gepäcks), sie finden die Infos oben.

Kommentar abgeben

zur Bewertung:

Bewertung Lufthansa Katastrophale Abwickling

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.