Bewertung easyJet

easyJet Bewertung | Flug ok, aber ...

easyJet Flug von Berlin nach Korfu

Flug ok, aber bei Entschädigung eine Katastrophe. Wir und 10 weitere Passagiere konnten im gebuchten Flug nach Korfu nicht mit fliegen, da das Flugzeug überbucht war. Wo gibts denn so was? Uns wurde dann mitgeteilt das wir in einem Berliner Hotel übernachten, am nächsten Tag nach Manchester fliegen, dort wieder übernachten und den Tag darauf abends nach Korfu fliegen müssen! Wir dachten wir hören nicht richtig, ganze zwei Urlaubstage weg. Das einzige Gute daran war, dass von dem Service- Personal am Easy-Jet- Schalter alles gut organisiert und gebucht wurde und der Rest des Urlaubes schön war. Jetzt aber versuchen wir seit Monaten eine Entschädigung zu erhalten. Der Kundenservice bei Beschwerden ist einfach nur das letzte, egal ob man am Telefon ober per Email Kontakt sucht. es kommt keine Antwort.
Bleibt wohl blos den Anwalt einzuschalten.



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine easyJet Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - gut
  • Essensqualität
  • - mittel
  • Unterhaltung
  • - schlecht
  • Sauberkeit
  • - gut
  • Freundlichkeit
  • - vorbildlich
  • Pünktlichkeit
  • - gut
  • Sitzkomfort
  • - mittel
  • Preis-Leistung
  • - gut
  • Durchschnitt
  • 3.5 Sterne
  • geflogen
  • Mai 2016
  • Flug Nr.
  • --
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub


Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 2 Kommentare

    • Gast

    Vorgehen von Easyjet nicht korrekt

    Überbuchung kann bei vielen Airlines passieren. Nur die Ihnen angebotene Umbuchungsalternative sowie die Verweigerung der Entschädigung ist völlig inakzeptabel und ein klarer Verstoß gegen die EU-Fluggastrechte-Verordnung. Zunächst einmal steht Ihnen in so einem Fall eine Umbuchung auf die nächste Möglichkeit (einschließlich auf andere Airlines) zu. Kann mir kaum vorstellen, dass es da keine besseren Alternativen gegeben hätte. Plus eine Entschädigung von je nach Strecke 250-600 Euro pro Person, in Ihrem Fall wohl 400 Euro. Ganz davon abgesehen wäre das korrekte Vorgehen gewesen, zuerst nach Freiwilligen zu fragen (unter Angebot einer Entsachädigung), bevor Leute unfreiwillig stehen gelassen werden.

    • Christian

    Die Bezahlung der Entschdigung

    Das Hätte und Wäre hilft uns jetzt auch nicht weiter, und wer hätte freiwillig auf seinen Flug in den Urlaub verzichtet?! Das mit der Entschädinung wissen wir, aber uns geht es nur noch um die Bezahlung. Und auf die warten wir seit Woche und keiner meldet sich. Da könnten wir Hilfe gebrauchen.

Kommentar abgeben

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.