Bewertung Emirates

Emirates Bewertung | Qualität hat sich spürbar verschlechtert

  • 08.04.2010
  • Leo(53) Bayern
  • 0
  • Emirates 777-300

Emirates Flug von München nach Osaka

Der Flug setzt sich aus 4 Einzelflgen in der Economyclass zusammen.
1. Mnchen - Dubai und 4. Dubai - Mnchen
2. Dubai - Osaka und 3. Osaka -Dubai.

Vorwort:
Wir sind bereits 2004, 2005, 2006 und 2007 die gleiche Strecke mit Emirates geflogen und waren stets vollauf begeistert. Es stimmte einfach alles, Service, Qualitt, Unterhaltung und Freundlichkeit des Personals hervorragend. Wir sind damals mit Flugzeugen des Herstellers Airbuss A330-200 (267 Sitze) bzw. A340-500 (258 Sitze) geflogen. Die Flugzeuge waren damals meist nur 3/4 besetzt, manchmal hatte man sogar (von Dubai nach Osaka) ganze 4er-Sitzreihen fr sich. Somit stand weiteren Flgen mit dieser Airline nichts im Wege. War damals fr uns die beste Airline.

Leider hat sich das nun schlagartig negativ verndert. Ob dies durch die allgemeine Wirtschaftskrise oder durch den allgegenwrtigen Preiskampf und Konkurrenzdruck verursacht wird, kann ich nicht beurteilen. Mit Sicherheit ist nun auch Emirates davon betroffen. Noch billigere Flge anbieten, noch viel mehr Passagiere unterbringen, und sparen, sparen, wo es nur geht.

Vmtl. wurde deshalb auch wieder der Flugzeugtyp und Hersteller gewechselt. Nunmehr trifft man auf dieser Route nur noch Boeing 777-300 (364 Sitze) bzw. 777-300ER (364-442 Sitze) an. Eine Steigerung der Passagierkapazitt um mehr als 35%.

Beide 4 Flge sind in etwa von der Bewertung gleich, wobei der Hin/Rckflug von Dubai - Osaka besser zu bewerten ist: Das Essen war einfach besser (jap.), die Bordunterhaltung aktueller und die Monitore (16:9) besser ausgestattet, die Stuardessen (Asiatinnen) noch freundlicher und na ja, sehr attraktiv.

Nun zu den Bewertungen (gilt fr die 4 Flge)
Negativ:
1. Flugzeuge sind bis auf den letzten Platz belegt, verbunden mit langen Boarding.
Irgendetwas stand dann immer im Wege:
Meistens ltere Deutsche, die sich nicht entscheiden knnen, wo sie nun ihre vielen Kfferchen vorerst zwischenlagern sollen und damit den nachfolgenden Passagieren so richtig den Weg versperren. Kein Wunder, wenn der Flieger dann Versptung hat. Vielleicht suchte sie ja gerade nach ihrem Handtuch? Nein! Zynische Bemerkung, war ein Witz, aber gergert hats mich eben doch. Also, sich blos nicht hinterher ber etwaige Versptungen beschweren! Manche halten sich auch nicht an der Aufforderung, dass eben die hinteren Passagiere zuerst einsteigen sollen oder, was witzig ist, einige Bussinessklassler sind schon eifrig am Auspacken ihrer Notebooks, vmtl. um zu zeigen, wie wichtig sie doch sind. Ich kann darber nur schmunzeln, zumal sie ja eh gleich wieder ihre Blackberrys und Notebooks ausschalten mssen. Also, was soll das?

Leider mu man eben durch diese Klasse durch, um seinen Platz zu erreichen. (ber das Gebrden und Verhalten dieser Klassen oder mancher Deutschen, wie sie sich auffhren, knnte ich einen extra Kommentar verfassen!)

2. Es wird zuviel an sperrigem Handgepck mitgenommen. Rolltrollies gehren meiner Meinung nach nicht zum Handgepck. Und mehr als 2 Stck pro Person davon sind wirklich zu viel. Die Gepckfreigrenze wurde eh schon auf 30 kg erhht und das ist mehr als gengend.
Uns ist es passiert, dass ohne uns zu fragen noch 2 kleine Hartschalenkfferchen in unser Ablagefach gepresst wurden. Schlecht, wenn man zerbrechliche Dinge mitfhrt und keiner davon Notiz nehmen will!

3. Leider hat Emirates den Flugzeugtyp gewechselt, d.h. die Sitzreihen und Bestuhlung sind noch dichter, enger und der Furaum nicht ausreichend gro bemessen. Die Bereihung 3-4-3 ist ungnstiger als im Airbus mit 2-4-2. Die Sitzergonomie sollte dringend auf die aktuellen Durchschnittsmae (besonders Amerikaner und Deutsche) angepasst werden.
(Nach dem Gepckverstauen ist uns aufgefallen, dass sich besonders Deutsche in ihren Sitzen breit machen und sogleich die Rckenlehnen auf hinterste Stellung einrasten lassen.
Schlecht, wie bei mir, wenn man in einer 3-er Reihe einen Fensterplatz hat und man mal raus muss oder in Ruhe essen will. Leider hatte ich wieder mal das Pech, den Ellbogen meines beleibten Nachbarn stndig in den Rippen zu spren. Ein wenig mehr Rcksichtsname, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit wrden sicherlich allen gut tun. Ich kann mich da nur dem Kommentar von Lanka anschlieen. Es ist wirklich so! Gerade manchen Deutschen fehlt der ntige Anstand. http://www.airline-bewertungen.eu/flugpersonal-103.html )

4. Zuwenig Toiletten fr so viele Leute. Whrend des ganzen Fluges waren die Toiletten stndig belegt, manchmal bildeten sich sogar Warteschlangen. Die Toiletten knnten auch sauberer sein.

5. Das Essen hat sich leider sehr verschlechtert, besonders auf den Flgen von Mnchen nach Dubai. Von Dubai nach Osaka war das Essen wesentlich besser, was auch daran lag, dass es japanisch war.

6. Sitze waren beschdigt: Verkleidung lose bzw. klapperte den ganzen Flug, Tabletts defekt, Polsternhte aufgegangen, Sitze teilweise unbequem und Druckstellen oder durchgesessen.

7. Zuwenig Platz zum Essen bzw. stndiger Kampf mit dem Mll (m.M. wird zuviel Plastikmll produziert, aber vmtl. gehts nicht anders?). Das Abrumen dauert zu lange; verstndlich jedoch bei dieser Menschenmenge und sicherlich kein Vorwurf an die Crew, denn die tun wirklich ihr Bestes.

8. Die Flugroutendarstellung knnte genauer sein, wie man es inzwischen von Google Maps oder Navis her kennt, z.B. mit Orts- und Koordinatenangabe. Ich z.B. interessiere mich sehr ber die Orte und Landschaften, die gerade berflogen werden.. Und man will ja auch nicht die Crew danach fragen. Wre irgendwie unpassend und lstig! Die Monitore knnten kontrastreicher und schrfer sein!

9. Leider sind die Flge durchwegs bis zu 1 Std. versptet, ob verursacht durch Vereisung oder sonstige widrige klimatische Verhltnisse, Staus oder Boarding (Passagiere), etc.
(2005 hatten wir von Dubai nach Mnchen Versptung, weil ein Scheich (First Class!) sich nicht entscheiden konnte, welche seiner Nebenfrauen er zurcklassen musste. Fazit: Ein Teil des Gepcks musste wieder ausgeladen werden).

10. Das Bordtelefonieren ist noch zu teuer, aber man kann getrost fr diese kurze Zeit darauf verzichten, ebenso auf Zeitungen und Magazine, die in deutscher Sprache eh nicht zur Verfgung stehen.

11. Meilen (Punkte-)sammeln ber Skywards, besonders beim Einlsen, zu umstndlich und wegen alleiniger engl. Sprache sind viele Details fr mich unverstndlich.

Positiv:
1. Schnelles Einchecken und Verlassen des Flugzeuges. Wenn sich alle an die Regeln halten, klappt es ganz gut.

2. Sehr guter Service und Freundlichkeit des Personals. Sehr hilfsbereit. Auch ein kleiner Smaltalk ist mal drin. Besonders hbsche Stuardessen auf den Flgen von Dubai nach Japan. Eine Augenweide!

3. Getrnke, auch alkoholische zum Nulltarif, und bis zum Abwinken. Es ist genug da und die "Bar" fr den, der alkohol. Getrnke zu sich nehmen will, immer geffnet.

4. Die Bordunterhaltung ist einsame Spitze. Sehr viele Filme, selbst die aktuellsten Kinohits sind in mehreren Sprachen vorhanden. Wer keine Filme sehen will, fr den werden Musik und Spiele in allen Schattierungen angeboten.

5. Man fliegt mit den neuesten Flugzeugtypen und dem aktuellsten Equipment. (nicht immer zum Vorteil der Passagiere). Die Maschinen sind rel. umweltschonend und treibstoffsparend.

6. Gutes Preisleistungsverhltnis, was mich sicherlich allein schon deshalb wieder bewegen wird, mit dieser Airline zu fliegen. Allerdings mu man rel. frh buchen (ca. 3 Monate).

7. Sehr schnelles und reibungsloses Buchen und Reservieren der Pltze/Essen bers Internet.

8. Keine zu langen Wartezeiten auf Anschlussflge (wie z.B. bei Qatar Airlines).

Im Groen und Ganzen bin ich jedoch mit Emirates mehr als zufrieden. Ich werde sicherlich wieder mit ihr fliegen, da doch einige negativen Punkte auf das Verhalten von Passagieren zurckzufhren sind, und letztendlich zhlt fr mich nur der Preis und damit sind die negativen Eindrcke schnell vergessen.

PS: Alternative: Qatar Airlines, KLM, Air China oder rel. teure Direktflge Der neue Terminal 3 in Dubai ist ziemlich nchtern und lange nicht so orientalisch dekorativ ausgestattet wie der alte. Da helfen auch die beiden jap. Zengrten an den Stirnseiten nicht. Passen irgendwie nicht zum sonstigen orientalischen Outfit. Das Bodenpersonal in Dubai knnte auch freundlicher auftreten.


✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Emirates Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - vorbildlich
  • Essensqualität
  • - geht so
  • Unterhaltung
  • - gut
  • Sauberkeit
  • - mittel
  • Freundlichkeit
  • - gut
  • Pünktlichkeit
  • - geht so
  • Sitzkomfort
  • - schlecht
  • Preis-Leistung
  • - gut
  • Durchschnitt
  • 3.13 Sterne
  • geflogen
  • Mrz 2010
  • Flug Nr.
  • --
  • Strecke
  • Flug München nach Osaka
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub


Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 0 Kommentare




Kommentar abgeben

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.



Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.
Erst mit dem Akzeptieren der Datenschutzbestimmungen wird das Feld zum Absenden des Kommentares sichtbar.