Flugbegleiter

Flugbegleiter

Flugbegleiter meldet sich zu Wort

Liebe Passagiere, liebe Kollegen

ich bin nun seit vier Jahren Flugbegleiterin. Natürlich ist es so dass auch ich/wir manchmal genervt bin/sind. Die Frage ist nur warum?

Selbstverständlich hat man auch mal private Probleme und ist überarbeitet. Sowas muss man normalerweise Zuhause lassen klappt leider nicht immer.

Zum wesentlich muss ich sagen, dass wir oft als die Dummchen behandelt werden die nur Sandwiches verteilen können.
Wir sind aber wegen der Sicherheit da und erst in zweiter Linie fürs leibliche Wohl.

Wenn ich die Gäste begrüße und nur verachtende Blicke bekomme mit dem Focus auf die Zeitungen gerichtet dann brauch man sich ned wundern wenn auch wir mal mürrisch kucken.

Liebe Gäste sie bekommen bis auf Specials wie Alkohol alles umsonst. Und dass nutzen sie auch mächtig aus.
Wenn dann mal was aus ist bekommen wir ihren Frust ab. Nur dass der Stauraum begrenzt ist daran denken sie nicht. Bitte und danke kennt eh niemand mehr. Und manchmal Benehmen sich Erwachsene Menschen schlimmer wie kleine Kinder. Bockig und verständnislos.

Wir geben immer unser bestes nur wie heißt es so schön: Wie man in den Wald hinein ruft so kommt es zurück. Sie sollten sich mal überlegen wer für sie da ist, sollte ein Feuer in der Kabine ausbrechen, sie medizinische Hilfe brauchen oder eine Crashlandung zustande kommt. (ich hoffe sie und wir werden sowas nie erleben)!!! Dass sind die *dummchen* die nur sandwiches verteilen können.
Sind Sie auch vom Flugpersonal und wollen Ihre Meinung schreiben?
Flugpersonal


Kommentare

bisher 18 Kommentare

am 26.04.2012 10:41 Uhr von Bernd
  Alles umsonst ?
Natürlich ist bis auf den Alkohol, "alles umsonst" !

Da juckt es auch nicht weiter, dass man vielleicht 1000€ für ein Eco-Ticket bezahlt hat.Wenn ein Flugbegleiter eine solche Aussage trifft, war denke ich, seine Ausbildung umsonst !


am 08.05.2012 13:19 Uhr von Bigbear
  Such' Dir etwas Anderes!
Mein Gott, ich hoffe bloß, dass wir keine Kollegen bei LH sind. Hast Du nicht verstanden, dass Du im Service-Bereich arbeitest?

Wenn Du, wie Du sagst, vernichtende Blicke erhältst (hast Du einmal überdacht, warum das wohl so ist), hast Du trotzdem freundlich und zuvorkommend zu sein. Wie man in den Wald hineinruft ist nicht, was für eine kindische Haltung! Ist Dir eigentlich klar, dass es genau die Leute wie Du sind, die den gesamten Berufsstand in Verruf bringen? Such Dir besser ganz schnell einen anderen Job, vorzugsweise einen, bei dem Du Dich den ganzen Tag beklagen kannst. Ein LH_Purser


am 15.05.2012 17:25 Uhr von flyingtiger
  Craschlandung
Also ich habe schon Flugbegleiter gesehen die noch nicht mal eine Tür aufbekommen haben. Da möchte ich gar nicht an ein Feuer oder Bruchlandung denken. Und wenn Sie erst in zweiter Linie fürs leibliche Wohl da sind braucht sich keiner zu wundern wenn immer mehr Paxe abwandern zu Gesellschaften wo der Kunde noch König ist. Schließlich kann man bei den Preisen heute schon ein bißchen mehr Service erwarten.

Aber zum Glück kann man sich ja seine Gesellschaft mit der man fliegt und über deren Ticketpreise man die Angestellten bezahlt noch selber aussuchen. Ich denke auch Ihre Ausbildung war für die Katz, sorry !!


am 06.06.2012 16:30 Uhr von Harry
  Manche Passagiere
Flugbegleiter wissen nicht wer wieviel für sein Ticket bezahlt hat und als Crewmitglied kann auch ich nur sagen, das sich manche Passagiere aufführen, als ob sie mit ihrem Ticket den ganzen Flieger gekauft haben. Das Ticket is gut für die Beförderung, alles andere ist ein "goodie".


am 11.06.2012 03:53 Uhr von Ein Flugbegleiter
  Weiter so Frau Kollegin...
ich muss dir hier vollkommen recht geben frau kollegin...erstens moechte ich dir sagen, mach dir bitte nichts draus wenn hier irgendwelche LH Purser und so weiter schreiben dass deine Ausbildung umsonst war...genau diese sind ja so oder so die kroenung, die merken gar nicht wie manche passagiere uns behandeln weil gerade die damen und herren von der lh diejenigen sind, die kaum mal 10worte mit nem passagier sprechen, und wenn dann mal ein passagier unmoeglich zu denen ist, merken sie es nicht weil deren arroganz und ueberheblichkeit die des passagiers ca. 71 mal uebertrifft. (natuerlich gibt es auch bei unseren blau gelben kollegen angehme ausnahmen...)

ich moechte nur dass du weisst dass ich dir vollkommen zustimme, hoer dir mal an was mir vorgestern passiert ist auf nem kurzstreckenflug. bei uns ist es policy jeder bordkarte auf strecke zu ueberpruefen wenn passagiere boarden....das hat zur folge dass ich passagiere freundlich begruesse etc und natuerlich nach der bordkarte frage...dieses konstante ignoriert werden macht mich wahnsinnig. leute schauen mich nur an und sagen mir: in meiner tasche, kein hallo kein nix....ich sollte die alle einzeln wieder offloaden...hahahaha da koennte ich koooootzen! (entschuldigung fuer die ausdrucksweise) aber was will man machen, dass gehoert zum taeglich brot....hilft ja nix!

ich weiss dass hoert sich jetzt nicht so schlimm an, ist es ja auch nicht, aber ich wollts halt mal loswerden um dir zuzustimmen! und an die netten kollegen dir mir jetzt auch sagen dass ich meinen beruf verfehlt habe: habt ihr gar keine eigene persoenlichkeit mehr...? seid ihr alle nur noch kleine roboter mit eurem eigenen firmenlogo auf der stirn? stelle euch anstatt unsere kollegin zu unterstuetzen macht ihr sie noch mehr runter...als ob ihr sowas in der galley machen wuerdet, da seid ihr auch ja immer freundlich zu kollegen und fangt dann an aufm layover hinterm ruecken zu reden...
anyways, gute fluege euch allen!


am 03.08.2012 11:07 Uhr von Kluxi
  Heimflug
Ich hatte das gleiche Problem auf meinem Flug Tampa - Zürich mit der Edelweiss. Unfreundliches und gestresstes Personal. Ich arbeite auch in einem Beruf und muss mit Menschen bei Tag und Nacht aller Klassen klar kommen und muss auch noch freundlich dabei bleiben, wenn das nicht geht muss auch ich meinen Beruf überdenken... Auf Kurzstreckenflüge braucht es kein Essen evtl. Kaffee, Tee oder Mineral...fertig auf Langstreckenflüge ( 10Std. ) schätze ich etwas "gutes" zu Essen!

Es ist schwierig immer freunlich zu bleiben, aber man darf es den Leuten auch sagen wenn es ausartet, aber freundlich bleiben :-)


am 24.08.2012 12:31 Uhr von Veit Kummerow
  Service
Liebe Kollegen, alles was ihr schreibt kann ich leider nicht nachvollziehen, denn ihr solltet so professionell sein das ihr alles negative übersieht und trotz allem egal was die Paxe denken, machen und tun. ihr solltest so perfekt sein und mit stolz drüber wegschauen und besonders freundlcih sein, denn Service zu geben und zu representieren ist etwas ganz schwieriges selbst schon ein freundliches lächeln ist sehr schwer zu geben. Die uniform richtig zu tragen ohne klimbim. seit stolz auf eure Airline oder veranstalter und macht einfach euren job wofür ihr bezahlt werdet und hängt euch nicht in die interne politik eurer airline oder veranstalter und denkt nur drüber nach wofür ihr bezahlt werdet dann klapt alles von alleine.

nur die meisten glauben unersetzbar zu sein und spielen sich auf als seien die der king des unternehmens. ich arbeite 2o jahre im tourismus und ich lächele auch bei reklamationen und somit kann niemand sagen ich sei nicht freundlich gewesen und bedanke mich immer für das anliegen und leite es gerne weiter was danach passiert, wie und wo das bearbeitet wird ist nicht mehr mein business. seit stolz einen job in einem tollen unternehmen zu haben und gebt immer alles denn ändern könnt ihr bestimmte sachen eh nicht deshalb gebt ein freundliches lächeln mit auf dem weg.


am 28.08.2012 21:01 Uhr von lisi
  weiter so
Ich möchte einmal dem gesamten Flugpersonal von Dolomiti air ein grosses Lob aussprechen,ich bin schon oft mit Euch geflogen und kann nichts negatives sagen Ihr seit immer freundlich,geduldig mit arroganten Fluggästen und sehr professionell danke und weiter so


am 07.10.2012 00:03 Uhr von Mike
  Liebe Passagiere, liebe Kollegen
Wenn ich die "Nasen" hier höre, wird es mir übel. Ich bin Fluggast und habe mit der Fliegerei alle Jahr mal zu tun. Die Flugbegleiter waren auf meinen Reisen immer 100% OK, sie machen ihren Job sehr gut ! Was erwarten die "Nasen" denn, dass man Ihnen noch den Allerwertesten abputzt o.ä..

Ich möchte nicht wissen, wieviele Geschäftsreisende muffelig in den Flieger steigen, weil sie einen Abschluss nicht tätigen konnten und total sauer sind, dass sie in der nächsten Woche ihrem Chef wieder bis zum Anschlag dahin kriechen müssen, wo die Sonne nicht scheint.Diese miese Laune wird dann irgendwo rausgelassen, am Ende auch an den Flugbegleitern.

Wenn ich so überlege, tun mir die Flugbegleiter echt leid...wenn man bedenkt, was die Alles ertragen müssen. Somit schämt Euch Eurer Kritik, Ihr verwöhnten Passagiere !!!!!

Liebe Grüsse an alle Flugbegleiter, die jeden Tag ihren Job machen, teilweise unter schwersten und manchmal auch gefährlichen Bedingungen !!

Mike


am 16.01.2013 12:58 Uhr von Jürgen
  Such Dir was Anderes!
@LH-Purser: Gerade die LH-Besatzungen sind oft arrogant und hochnäsig und bilden sich wahrscheinlich etwas darauf ein, beim Kranich zu arbeiten! Bei anderen Airlines sind die Flugbegleiter meist viel freundlicher, beispielsweise SK, AF, EK und anderen, insbesondere asiatischen Airlines.

Also vor der Abgabe von solchen Kommentaren erst mal an die eigene Nase fassen....!


am 08.02.2013 03:50 Uhr von LOR
  es ist nicht jeder tag gleich...
ich selbst bin kein kabinenpersonal habe aber einen vielfliegerstatus würde mich daher also nicht als ferienflieger bezeichen... es gibt in der tat viele die den job nicht zu schätzen wissen!

auch ich erwische mich immer wieder mal wie ich in der zeitung lese während die sicherheitsdemo läuft. gegenüber den personal sicher keine schöne geste. aber ich gehe davon aus das auch das personal weiß das der großteil der leute in einem linienflug die demo schon xmal gesehen hat und es verkraften werden wenn man den mal nicht zusehen tut.(meine meinung)

zum thema alkohol es ist richtig das dieser dazubezahlt werden muss (nicht mit den airlines die ich nutzen tue) doch ganz im ernst was habt ihr vor? wollt ihr euch zulaufen lassen an bord? oder anders ausgedrückt sollte denn der alkohl mal nicht umsonst sein habe ich die 20€ für 2 bier und nen gintonic auch noch übrig... ganz ehrlich...


am 14.03.2013 14:59 Uhr von Peter
  Auf der Erbse
Ich habe mir die Zeit genommen und sehr viele Airlinebewertungen gelesen, und bis auf sehr wenige Ausnahmen beklagen sich Passagiere bei allen Airlines über die gleichen Mängel.

Etwa achtzig Prozent der beklagten Mängel fallen mir persönlich gar nicht auf, bzw käme es mir nicht in den Sinn, sie in einem Forum zu thematisieren. Ich schätze, dass die Unzufriedenheit der vielen Passagiere, die sich in Foren wie hier zu Wort melden, nicht nur, aber auch, ein Resultat umfassender Langeweile während des Fluges ist.

Speziell auf Langstreckenflügen, zwischen zwei Filmen und nach einem Nickerchen, beim Rundumblick in der Kabine, beginnt der Passagier zu werten, abzuwägen und sich in Rage zu bringen - weil die Untätigkeit und Langeweile schlicht erdrückend sind.
Ich sehe das ziemlich entspannt: wenn es keinen wein mehr gibt, dann gibts halt keinen mehr, und? Wenn eine Decke fehlt, ohje, auch egal.

Das einzige, was mich eventuell stört (und das könnte ich selbst locker lösen, in dem ich upgrade) ist der Sitzabstand. das kann ich jedoch weder dem Flugpersonal anlasten, noch kann ich sie damit zuschwallen.

Ich glaube einfach, viele Passagiere fühlen sich während eines Fluges hilflos und verunsichert und kompensieren das, in dem sie fordernd auftreten, ein Kräftemessen inszenieren und unhöflich sind.

Leute, hauts Euch ein Pulverl rein, lehnt Euch zurück und genießt eine Runde Schlaf :-) Die Wimmerei vieler Passagiere ist ja sogar eines Kindergartens unwürdig. Und dass sage ich als zahlender Passagier :-)

lg/Peter


am 16.03.2013 15:53 Uhr von Uschi
  LH-Kabinenpersonal
Wir haben 4 Langstreckenflüge mit der LH
hinter uns,bevor wir auf andere Airlines
umgestiegen sind. Es ist immer wieder erstaunlich gewesen,wie unterkühlt,teil-
weise arrogant die LH-Crew war.

Eine Airline kann heutzutage nur noch punkten mit guter Wartung ihrer Maschinen,Zuverlässigkeit und einem Personal,das nicht nur Dienst nach Vorschrift macht.Und das
Gejammer der Flugbegleiterin : Beruf verfehlt.Wir haben 40 Jahre in einem Beruf gearbeitet in dem Service,Freund-
lichkeit,auch Herzlichkeit und Bemühen mehr zu tun,als nötig ist, Vorrang hatte. Probieren Sie es mal mit einem
freundlichen Lächeln.Sie sollten eigentlich in der Ausbildung gelernt haben.wie man mit renitenten oder "blöden" Passagieren umgeht.Sind doch eh
geschätzt nur 10 %.

Aber wie gesagt,wir meiden die LH,vielleicht wenn alle Maschinen auf die neue BusinessClass um-
gerüstet sind. Da wird die Bedienung vielleicht freundlicher ausfallen.


am 06.04.2013 18:59 Uhr von Marco
  Beruf verfehlt
Sie haben definitiv Ihren Beruf verfehlt! Vielleicht sollte sie mal jemand über ihre Einnahmequelle informieren! Es ist aber auch schade das sie nicht jeder mit Handschlag begrüßt oder Küsschen auf Ihre Bäckchen gibt! Von Ihrer Schnodderigkeit und Arroganz kommt die Vermutung nahe das Sie bei Condor arbeiten!


am 24.04.2013 12:30 Uhr von Bruno Klamandt
  Service
Was um Himmelswillen erwartet ihr eigentlich, Ich fliege jedes Jahr einmal mit meiner Frau nach Thailand, ich buche die Tickets über das Internet, mind. 6 Monate vor der Reise, so bekomme ich sehr günstige Preise.
Bei der Thai und bei der Emirates gibt es immer sehr gutes Essen, auch in der Eco.
Das Personal ist auch sehr zuvor kommend und freundlich.
Klar, bei 300 Passagieren gibt es immer welche denen dies oder das nicht gefällt, und schon wird gemault.
Vielleicht sollte man mal die Rollen tauschen, der unzufriedene Gast macht den Service und die Bedienung spielt den Gast.
Alle 300 Passagiere auf einmal zufrieden zu stellen, ist ein Ding der Unmöglichkeit.
Ich fliege mit der Emirates für 560 Euro nach Bangkok, hin und zurück.
Habt ihr mal gerechnet was ihr mit dem Zug oder mit einem Taxi bezahlen würdet, und da ist kein Service inklusive.


am 08.06.2013 11:51 Uhr von T7
  Beruf verfehlt
Wieviele von euch die hier Beruf verfehlt kreischen haben selbst den Beruf verfehlt? Banker, Manager, Politiker, Verbrecher...?

Wie wäre es denn einfach mal mit ein bisschen mehr gegenseitigem Respekt? Haben wir alle mal Zuhause gelernt.

Viel zu oft sieht man leider nur noch egoistisches ICH ICH ICH.


am 04.05.2014 18:33 Uhr von J.Richter
  Kopf hoch und durch. ;-)
He Leute, ich bin zwar keiner von Euch aber ich kann sagen egal wer wo und wie Arbeitet es gibt immer jemanden dem etwas nicht gefällt.Und da ist es egal ob er 1000,- € oder nur 19,95 bezahlt der Dumme ist immer der Dienstleister.
Wir fliegen nächste Woche in die Dönner- Republik und ich verspreche wir sind Pflegeleicht. (Passagiere bei Hamburg AirWay)


am 19.12.2014 08:15 Uhr von Bert
  Allein auf der Welt?
Hat Sie hier den Beruf verfehlt? Ich denke ja! An Arrognaz ist der Leitartikel mit Borniertheit garniert und nicht zu übertreffen. ALlein die Tatsache, dass hier der Passagier immer nur der Dumme sein soll, ist doch völlig verkehrt! Bei der heute vorgenommenen Preispolitik der Airlines (kaum mehr Freigepäck, Einschnitte beim Service etc.) wundert es nicht, dass der Bummerang zurück kommt.
Ich muss in meinem Job ebenso viel "aushalten", das bringt nunmal der Beruf mit Menschen mit sich, doch würde es mir nicht im Leben einfallen, mich auf die selbe Ebene zu stellen, zu schmollen, geschweige denn, "aus dem Wald heraus zu rufen"! Das ist unproffessionell!


Kommentar abgeben

zum Thema:
Spamfeld: 7 + 8 =

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar. Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns.

Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht frei schalten. Ebenso veräoffentlichen wir auch keine Kommentare, die beleidigend oder unsachlich sind!