Ryanair Bewertung

Bewertungen

Abzocke beim Check-In

Ryanair Flug von Köln nach Berlin

Ich wurde von Ryanair extrem verarscht und um über 100 Euro gebracht. Die Art und Weise lässt darauf schließen, dass es kein Zufall, sondern ein bewusstes Vorgehen war, dass die Airline regelmäßig anwendet, um hinterrücks Geld zu scheffeln und so die niedrigen Preise zu ermöglichen, mit denen weitere ahnungslose Kunden gelockt werden. Im Folgenden meine Geschichte: Ich habe am Vorabend meines Fluges von Köln-Bonn nach Berlin-Schönefeld Ende letzten Jahres versucht den Online Check-In durchzuführen, was mir aber nicht gelungen ist, weil die Seite total verbuggt ist.

Nach mehreren gescheiterten Versuchen über verschiedene Endgeräte habe ich aufgegeben. Den Customer Support konnte ich auch nicht erreichen, weil der ebenfalls ausschließlich über die nicht funktionierende Website von Ryanair erreichbar ist. Während man bei allen anderen Fluglinien, selbst bei EasyJet, auch vor Ort am Flughafen kostenlos einchecken kann, musste ich bei Ryanair eine so genannte Strafgebühr dafür zahlen, dass ich mir von einem abwesenden und unfreundlichen Mitarbeiter anhören durfte, dass es ja günstiger wäre einfach einen anderen Flug zu buchen.

Wie dumm von mir, dass ich vorhatte nach Hause zu fliegen. Er hat mir einen englischen Zettel in die Hand gedrückt mit Links unter denen ich mich beschweren kann. Gesagt, getan. Nachdem ich mich mittlerweile vier Mal sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch beschwert und um Erstattung gebeten habe und jedes Mal entweder Standard FAQ-Antworten oder die Anforderungen von Beweisen (sehr witzig) erhalten habe, wende ich mich jetzt an euch. Heutzutage wird alles getrackt und nachverfolgt. Es wäre ein leichtes für Ryanair nachzuprüfen, dass ich mich bereits mit Flugnummer und Ausweisdaten eingeloggt hatte und danach nicht weiter gekommen bin, aber sie weigern sich.

Ich werde auch eine Mail an die Verbraucherzentrale schreiben, um dieses betrügerische Verhalten publik zu machen. Denn wenn man sich die Website von Ryanair mal genauer anguckt, ist sie voll von sprachlichen Fehlern, defekten Links und sinnlosen Seiten, vor allem im Support-Bereich. Denen liegt null daran den Kunden zu helfen, denn so kassieren sie fleißig ihre "Strafgebühren". Meidet diese Airline um jeden Preis! Viele Grüße



✘ Möchten Sie per Email informiert werden, wenn wieder eine Ryanair Bewertung eingeht? Benachrichtigung.

 

 - schlecht    - geht so   - mittel    - gut    - vorbildlich

  • Service
  • - mittel
  • Essensqualität
  • kein Essen an Board
  • Unterhaltung
  • - schlecht
  • Sauberkeit
  • - geht so
  • Freundlichkeit
  • - gut
  • Pünktlichkeit
  • - gut
  • Sitzkomfort
  • - schlecht
  • Preis-Leistung
  • - schlecht
  • Durchschnitt
  • 2.29 Sterne
  • geflogen
  • 31. Dezember 2015
  • Flug Nr.
  • --
  • Klasse
  • Economy
  • Reiseart
  • Privat/Urlaub

Unser Tipp: Fluggutschein verschenken

Kommentare

bisher 8 Kommentare

    • Erika
    Danke

    Für diesen Kommentar. Immer, wenn ich so etwas lese, bin ich richtig stolz auf mich. Habe ich es doch geschafft in den letzten Jahren mehr als 300 Flüge mit Ryanair zu buchen und diese auch problemlos durchzuführen. Dies bedeutet natürlich nicht, dass es bei mehr als 100 Millionen mal einige Ausreißer gibt.
    Praxistipp: man kann bereits 7 Tage vor dem Abflug einchecken und eventuelle Probleme lösen.

    +15
     
     
     
    -34
    • Peter
    Verbraucherschutz

    Bitte die Antwort vom Verbraucherschutz mal hier veröffentlichen. Die schreiben bestimmt etwas von den AGB, die ja bei der Buchung akzeptiert wurden. An Erika, willkommen im Klub, ich hatte am Wochenende meinen 402 Flug mit Ryanair, hat wieder problemlos funktioniert. Ich fliege seit ca 15 Jahren mit Ryanair und warte immer noch auf eins der Probleme, das hier immer wieder gerne geschildert wird.

    +11
     
     
     
    -33
    • Mike
    @Peter

    Is klar, ich habe 891 mit Condor. Mach nur weiter Propaganda für diese Mitarbeiter ausbeutende Billiggesellschaft! Wahrscheinlich bist du aber der erste in der Reihe wenn es um eigene Rechte geht.

    +25
     
     
     
    -5
    • Peter2
    Rechenkünstler, was?

    Mike, Sie scheinen ein kühner Rechenkünstler zu sein. Peter fliegt seit 15 Jahren mit Ryanair. 402 Flüge. Macht summa Sumarum 13 Flugpaare pro Jahr ... na klingelts? 13 Flugpaare sind 26 Flüge x 15 kommt man auf ca. 402 Flüge .. ist für Sie vielleicht unrealistisch aber im Jahr fliege ich 8 - 10 Mal mit Ryanair nach England da meine Verwandschaft dort wohnt. Und ich hatte übrigens auch noch kein Problem mit der Internetbuchung etc.. Aber damit mach ich mich auch wieder zum Mitarbeiter von Ryanair wie so viele das hier auch immer darstellen.

    +6
     
     
     
    -19
    • Peter46
    Verschiedenes

    Der Kommentar von Peter stammt von mir, habe die 46 vergessen. Der Nick ist wieder frei. Die Strafgebühr für den Check In am Counter beträgt 45 Euro. Woher kommen dann die 100 Euro?
    @mike, Ryanair hat nun an allen Basen "Tarifverträge" mit den Mitarbeitern abgeschlossen. Darin werden die Vergütungen, die Regelung im Krankheitsfall und die Arbeitszeit geregelt. Die Crews haben z. B. eine 4/7 Regelung, 4 Tage Dienst, 3 Tage frei. Hierüber wurde in verschiedenen Medien positiv berichtet. Die Zustimmung der Mitarbeiter betrug mehr als 90 Prozent. Leider kann man hier keine Links einstellen.
    Hallo Peter 2. Unsere Verwandten wohnen bei Cambridge, liegt optimal zu Stansted, außerdem fliegen wir alle Ziele von Ryanair von erreichbaren Flughäfen mal zum Spaß an. Aktuell Malta ab Köln gebucht, just for fun. Ich freue mich schon auf die roten Daumen.

    +5
     
     
     
    -14
    • Mike
    @Peter2

    Meine Mutter und meine Frau stammen aus Kolumbien. Ich fliege seit 1995 ca. 4 Mal im Jahr dorthin, zzgl. anderer beruflicher und privater Flüge! Soviel zum Thema "unrealistisch" ... gääähn, Geiz ist geil, oder?

    +12
     
     
     
    -3
    • Ayub
    Abzocke beim Check-in

    Ich wurde von Ryanair verarscht und um über 100 Euro gebracht. Die Art und Weise lässt darauf schließen, dass es kein Zufall, sondern ein bewusstes Vorgehen war, dass die Airline regelmäßig anwendet.

    +3
     
     
     
    -1
    • Peter46
    Uraltbeitrag

    Ich finde es es lustig wenn hier uralte Beiträge aufgerufen werden, da kann man auch seine Kommentare wieder lesen.

    +0
     
     
     
    -0

Kommentar abgeben

zur Bewertung:

Abzocke beim Check-In

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar.
Kommentare mit beleidigenden Inhalten werden sofort gelöscht.
Ihre Email Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und Sie erhalten auch keine weiteren Mails von uns. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.